Unruhen in Russland: Die Schweiz fordert ihre Bürger auf, das Land zu meiden

Unruhen in Russland: Die Schweiz fordert ihre Bürger auf, das Land zu meiden

In einem Souvenirladen in Sankt Petersburg, Russland, stehen Gesichtsmasken mit dem Bild des russischen Präsidenten Wladimir Putin (rechts) und des Eigentümers des privaten Militärunternehmens Wagner Group, Jewgeni Prigoschin, zum Verkauf. Copyright 2023 Associated Press. Alle Rechte vorbehalten

Die Schweiz rät von nicht unbedingt notwendigen Reisen und Aufenthalten in Russland ab, wo ein Aufstand stattfindet.

Dieser Inhalt wurde am 24. Juni 2023 veröffentlicht


www.swissinfo.ch/ds

Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten Das sagte er am Samstagexterner Link Sie steht in Kontakt mit ihrer Botschaft in Moskau und beobachtet die jüngsten Ereignisse aufmerksam.

„Reisen und Aufenthalte in Russland in nicht dringenden Fällen werden nicht empfohlen“, erklärte das Ministerium in einer Erklärung auf Twitter.

Der russische Präsident Wladimir Putin versprach am Samstag, den von ihm als bewaffneten Aufstand bezeichneten Aufstand niederzuschlagen, nachdem der Wagner-Söldnerführer Jewgeni Prigoschin über Nacht die südliche Stadt Rostow erobert hatte und langsam in Richtung Moskau vordrang.

Die Krise stellt die größte Herausforderung für Putins Führung in seiner 23-jährigen Herrschaft dar.

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: SWI swissinfo.ch ist von der Journalism Trust Initiative akkreditiert

Siehe auch  Keine Rückkehr nach Europa mehr: Pompeo bricht seine letzte Reise ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert