Todesfälle im Zusammenhang mit starkem Alkoholkonsum sind während der COVID-19-Pandemie gestiegen: CDC

Todesfälle im Zusammenhang mit starkem Alkoholkonsum sind während der COVID-19-Pandemie gestiegen: CDC

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit starkem Alkoholkonsum ist während der COVID-19-Pandemie gestiegen. Entsprechend Zu einer neuen Studie des Centers for Disease Control (CDC).

Die im Morbidity and Mortality Weekly Report der Centers for Disease Control and Prevention veröffentlichte Studie ergab, dass die durchschnittliche jährliche Zahl der Todesfälle durch „übermäßigen Alkoholkonsum“ von 2016–2017 bis 2020–2021 um etwa 30 Prozent gestiegen ist. Im gleichen Zeitraum stieg die durchschnittliche jährliche Zahl der Todesfälle durch „übermäßigen Alkoholkonsum“ bei Männern um rund 27 Prozent und bei Frauen um 35 Prozent.

„Während des Höhepunkts der COVID-19-Pandemie in den Jahren 2020–2021 wurden in großem Umfang Richtlinien zur Ausweitung des Alkoholvertriebs und der Lieferung nach Hause umgesetzt, und Orte, an denen Alkohol für den Konsum außerhalb der Geschäftsräume verkauft wird (z. B. Spirituosengeschäfte), galten als wesentliche Unternehmen“, heißt es in der Mitteilung Studienautoren schrieben in vielen Fällen aus den Bundesstaaten (und blieben während der Sperrungen geöffnet).

Die Autoren stellten außerdem fest, dass „[g]Allgemeine Verzögerung bei der Suche nach medizinischer Hilfe, einschließlich der Vermeidung von Notaufnahmen bei alkoholbedingten Erkrankungen; Stress, Einsamkeit und soziale Isolation. Auch psychische Erkrankungen könnten zum Anstieg der Todesfälle durch übermäßigen Alkoholkonsum während der COVID-19-Pandemie beigetragen haben.

Eine Ende 2021 durchgeführte Studie ergab, dass ein erhöhter Alkoholkonsum bis Ende letzten Jahres zu 100 zusätzlichen Todesfällen und 2.800 zusätzlichen Fällen von Leberversagen geführt hätte.

„Die COVID-19-Pandemie hatte viele unbeabsichtigte Folgen mit unbekannten langfristigen Auswirkungen. Unsere Modellstudie bietet einen Rahmen für die Messung der langfristigen Auswirkungen des erhöhten Alkoholkonsums im Zusammenhang mit COVID-19 und beginnt mit Gesprächen über mögliche Interventionen. Ingenieurwesen am Das sagte das Georgia Institute of Technology in einer Erklärung.

Siehe auch  Die blühende „Schaffresser“-Pflanze genießt einen hervorragenden Ruf

Copyright 2024 Nexstar Media Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, ausgestrahlt, umgeschrieben oder weitergegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert