Sommerstürme richten in Deutschland und der Schweiz verheerende Schäden an; Details innen

Heftiger Regen, große Hagelkörner und starke Winde trafen Montagnacht auf Gebiete in Süddeutschland und der Schweiz, führten zu schweren Überschwemmungen und zerstörten einen Teil des Daches des Opernhauses, hieß es. Nach Angaben von Polizei und Bahnbetreiber Deutsche Bahn wurden viele Straßentunnel überschwemmt und der Bahnverkehr in und um Stuttgart, Deutschland, komplett eingestellt.

Berichten zufolge strömten Wasserströme in die Straßen und die Windschutzscheiben von Autos brachen aufgrund großer Hagelkörner. In den südlichen Bundesländern Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wurden Hunderte Notrufe wegen Überschwemmungen, umgestürzten Bäumen, Erdrutschen und festgefahrenen Fahrzeugen gemeldet.

Schwere Sommerstürme in Europa

Starke Windböen ließen um 20.30 Uhr einen Teil des Daches des Stuttgarter Opernhauses stürmen, während etwa 250 Menschen nach einem Konzert drinnen blieben. Laut Geschäftsführer Oliver Hendricks fiel ein Großteil der Kupferschindeln in die Gärten des Opernhauses. Angeblich wurde niemand verletzt, aber die Schäden, die durch die Tausenden Liter Regen verursacht wurden, die in das Grundstück eindrangen, werden noch bewertet.

Sommersturm in Deutschland

Die Schweizerische Nachrichtenagentur hat in der Nähe von Nottwell im Schweizer Kanton Luzern Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu sieben Zentimetern registriert. 300 Mal wurden Polizei und Feuerwehr des Kantons Freiburg gerufen, unter anderem zur Rettung einer Klasse von 16 Kindern und zwei Erwachsenen, die in einem Schneesturm feststeckten. Sechs junge Männer und ein Erwachsener wurden ins Krankenhaus gebracht. In den deutschsprachigen Kantonen wurden Berichten zufolge mindestens fünf Menschen verletzt, darunter ein Fahrrad, das von Hagelkörnern am Kopf getroffen wurde.

In den Vogesen in Südfrankreich sollen am Dienstag Dutzende Zentimeter Hagel gefallen sein, was in einem ungewöhnlich warmen Klima zum Einsatz von Schneeschaufeln und Schneepflügen führte. Meteo France hat eine Sturmwarnung für den gesamten Nordosten des Landes herausgegeben. In Deutschland wird das schlechte Wetter voraussichtlich den ganzen Dienstagabend anhalten, wobei im Norden und Osten des Landes weitere Gewitter und starke Regenfälle erwartet werden, heißt es in Berichten.

Siehe auch  "Zuverlässige" Schweiz bereit, Rolle in der EU-Forschung zu spielen

Bildnachweis: AP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.