Schweizer erlauben Massenveranstaltungen und heben die Heimarbeitsregel auf

Die Reisebeschränkungen aus den USA und mehreren europäischen Ländern werden ab kommenden Samstag gelockert. Keystone / Alexandra Wei

Die Regierung hat beschlossen, im Rahmen der weiteren Lockerung der Beschränkungen der Covid-19-Pandemie unter bestimmten Bedingungen große Konzerte und Sportveranstaltungen zu eröffnen.

Dieser Inhalt wurde am 23.06.2021 – 16:44 Uhr veröffentlicht

swissinfo.ch/urs

Auch die obligatorische Homeoffice-Regel wird ab Samstag aufgehoben, während Outdoor-Hygienemasken nicht erforderlich sind.

In der jüngsten Phase der Ausstiegsstrategie der Regierung kündigte Innenminister Alain Berset eine Reihe von Beschränkungen an, die insbesondere in Restaurants, Nachtclubs, Amateursport und Bildung sowie im Reisesektor gelockert werden sollen.

Die Schweiz wird Gruppenveranstaltungen mit mehr als 10.000 Personen zulassen, unter der Bedingung, dass die Teilnehmer nachweisen, dass sie geimpft sind, genesen sind oder nachweisen, dass sie nicht an Covid-19 erkrankt sind.

Auch für Personen aus 26 europäischen Schengen-Staaten mit einheitlicher Grenze werden Reisebeschränkungen – also Quarantänevorschriften – wegfallen, Tests werden nur noch für Fluggäste notwendig sein.

Berset sagte, das Ziel der Reisebeschränkungsstrategie des Landes – die Quarantäneregeln für Reisende aus Ländern mit hohem Risiko umfasst – besteht darin, sich jetzt auf Länder zu konzentrieren, in denen neue Arten von Covid-19 aufgetreten sind.

Mehr als erwartet

“Wir machen einen größeren Schritt als vor zwei Wochen erwartet”, sagte Berset am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. “Die epidemiologische Situation ist stabil und bis Ende Juni werden etwa 50% der Bevölkerung geimpft sein.”

Das Tragen von Masken bleibt jedoch in Innenräumen obligatorisch und die Anzahl der Personen bei privaten Zusammenkünften wird begrenzt bleiben, um sicherzustellen, dass es nicht zu einem plötzlichen Ausbruch einer Infektion kommt.

Die Schweiz hat in den letzten 24 Stunden mehr als 150 neue Fälle von Covid-19 gemeldet, und die Zahlen gehen seit etwa drei Wochen stetig zurück.

Berset warnte jedoch, dass die Epidemie noch nicht vorbei sei. “Wir müssen wachsam bleiben und sicherstellen, dass es keine Überraschungen gibt”, sagte er. Er fügte hinzu, dass die Regierung das Aufkommen neuer Varianten von Covid genau beobachte.

Eine Reihe von Einschränkungen, die im Januar verhängt wurden, bleiben in Kraft und das Leben wird sich erst wieder normalisieren, wenn “alle Menschen, die sich impfen lassen möchten, geimpft sind”.

Das Bundesamt für Gesundheit teilte am Dienstag mit, dass es die Impfung von Kindern im Alter zwischen 12 und 15 Jahren befürwortet, jedoch klargestellt, dass dies keine allgemeine Empfehlung ist.

Berset deutete ohne Angabe eines Datums an, dass die Regierung die Situation Ende nächsten Monats erneut überprüfen werde.

READ  Der Ottawa-Radfahrer Mike Woods führt das Schweizer Rennen an, nachdem er die Etappe der Königin gewonnen hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.