Schweiz – SWI swissinfo.ch tritt DG7, dem internationalen Verlagshaus…

(MENAFN-Swissinfo)

Ab 2022 wird SWI swissinfo.ch, die internationale Einheit der Schweizerischen Rundfunkgesellschaft (SBK), Mitglied der DG7 für internationale öffentlich-rechtliche Medien. Ziel des Netzwerks ist es, die Zusammenarbeit zwischen öffentlich finanzierten Nachrichtenorganisationen zu verbessern.

Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am 21.12.2021 – 10:53 Uhr 21.12.2021 – 10:53 Uhr swissinfo.ch/sb

  • Spanisch (en) swissinfo.ch tritt dem internationalen öffentlich-rechtlichen Mediennetzwerk der DG7 bei
  • Português (pt) swissinfo tritt dem DG7-Netzwerk der internationalen Rundfunkanstalten bei
  • Das englischsprachige Portal SWI swissinfo.ch gehört zu den grössten internationalen Sendern

Einstimmig wurde entschieden, SWI swissinfo.ch/SBK als Vertreter der Schweiz an der Jahresversammlung der DG7 diesen Monat einzubeziehen. SWI swissinfo.ch erreicht ein weltweites Online-Publikum von rund vier Millionen Nutzern pro Monat.

„In einem turbulenten internationalen Umfeld spielen die öffentlichen Medien eine entscheidende Rolle“, sagte Jill Marchand, General Manager von SBC External Link. “Der Beitritt zu diesem Netzwerk ist eine weitere Gelegenheit für die SBC, ihre Zusammenarbeit mit wichtigen Akteuren des öffentlichen audiovisuellen Sektors auszubauen, die internationale Präsenz der Schweiz auszubauen und einen Beitrag zu leisten.”

Die derzeitigen Mitglieder der DG7 sind: ABC Australia, BBC World Service Group, CBC/Radio-Canada, Deutsche Welle, France Médias Monde, NHK World-Japan und USAGM.

Die Mitglieder des Netzwerks arbeiten daran, die journalistische Unabhängigkeit zu fördern, Desinformation zu bekämpfen, den universellen Zugang zu Informationen und den Schutz von Redaktions- und Technikteams sowie gemeinsamen digitalen Projekten und Werten zu schützen.

«Nur in Zusammenarbeit mit anderen öffentlich-rechtlichen Medien im Ausland können wir die Reichweite und Sichtbarkeit unserer Inhalte erhöhen, mehr Raum für hochwertigen unabhängigen Journalismus schaffen und so der wachsenden Desinformation entgegenwirken», sagt Larissa Beller, Direktorin von SWI swissinfo.ch.

Siehe auch  VRM Schweiz bietet eine neue Trainingslösung

MENAFN2112202100021011054ID1103422838

Haftungsausschluss: MENAFN stellt die Informationen “wie besehen” ohne jegliche Gewährleistung zur Verfügung. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit der Informationen in diesem Artikel, den Inhalt, Bilder, Videos, Lizenzen oder die Vollständigkeit, Rechtmäßigkeit oder Zuverlässigkeit der Informationen in diesem Artikel. Wenn Sie Urheberrechtsbeschwerden oder Probleme im Zusammenhang mit diesem Artikel haben, wenden Sie sich bitte an Ihren oben genannten Diensteanbieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.