Russland wird härter zuschlagen, wenn es mit Langstreckenraketen ausgerüstet ist

LONDON (Reuters) – Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Westen gewarnt, dass Russland neue Ziele treffen wird, wenn die Vereinigten Staaten beginnen, die Ukraine mit Langstreckenraketen zu beliefern, berichtete die Nachrichtenagentur TASS am Sonntag.

„Wir werden die Ziele erreichen, die wir uns noch nicht gesetzt haben“, wurde Putin in einem Auszug aus einem Interview mit dem staatlichen Fernsehsender Rossiya-1 zitiert.

Putin sagte nicht, welche Ziele Russland verfolgen will, wenn westliche Länder beginnen, die Ukraine mit Langstreckenraketen zu beliefern. Er sagte, die „Aufregung“ um westliche Waffenlieferungen an die Ukraine ziele darauf ab, den Konflikt zu verlängern.

Die Ukraine sucht Multiple Launch Rocket Systems (MLRS) wie die HIMARS M270 und M142, um Truppen und Waffenbestände im Rücken der russischen Streitkräfte anzugreifen.

US-Präsident Joe Biden kündigte diese Woche Pläne an, der Ukraine HIMARS-Präzisionsraketensysteme zu liefern, nachdem Kiew die Zusicherung erhalten hatte, dass es sie nicht verwenden würde, um Ziele innerhalb Russlands anzugreifen.

Obwohl russische Beamte davor gewarnt haben, dass eine US-Entscheidung, die Ukraine mit fortschrittlichen Raketensystemen zu versorgen, den Konflikt verschärfen könnte, sagte Putin, dass dies keine grundlegenden Veränderungen auf dem Schlachtfeld bewirken würde.

„Wir verstehen, dass diese Lieferung (fortschrittlicher Raketensysteme) aus den Vereinigten Staaten und einigen anderen Ländern dazu bestimmt ist, die Verluste dieser militärischen Ausrüstung auszugleichen“, sagte Putin.

„Das ist nichts Neues. Es ändert nichts an der Substanz.“

In einem Auszug aus demselben Interview, das am Samstag ausgestrahlt wurde, prahlte Putin damit, dass russische Flugabwehrkräfte Dutzende ukrainischer Waffen abgeschossen und „sie wie Nüsse zerquetscht“ hätten.

(Bericht von Reuters; Redaktion von Guy Faulconbridge)

Siehe auch  NATO schränkt Zugang von Belarus zum Hauptquartier ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.