Roboter sind in der Industrie auf dem Vormarsch

Was vor Jahren noch undenkbar war, wird heute Realität. Große Teile in der industriellen Produktion lassen sich auf Roboter verlagern. Sie können immer mehr Aufgaben übernehmen. Die Gründe warum Unternehmer Robotertechnik einsetzen, sind immer dieselben. Was genau spricht für den Einsatz von Robotern und warum wird man dennoch nie ohne Menschen auskommen können.

Industrieroboter unterscheiden sich natürlich von ihren Ebenbildern aus Science-Fiction-Romanen. Es handelt sich dabei keineswegs um Maschinen, die mit einem eigenen Willen ausgestattet selber entscheiden, was sie für Aufgabe übernehmen. Roboter erledigen immer nur die Aufgaben, die man ihnen zugewiesen hast. Aus Sicht eines Unternehmers, der Roboter kaufen will, hat dies viele Vorteile. So kann man die Produktion mit einem Roboter rund um die Uhr laufen lassen. Auch Krankheit und Urlaub sind kein Thema mehr, denn Roboter arbeiten mit Ausnahme von wenigen Zeiten für die Wartung durchgehend. Darum kann ein Roboter auch mehrere Angestellte ersetzen.

Präzision ist garantiert

Auch unterliegen die Arbeitsergebnisse keinen Schwankungen, wie das bei Mitarbeitern der Fall sein kann. Schließlich hat jeder mal einen schlechten Tag oder ist nicht ganz so konzentriert wie sonst. Diese Phänomene gibt es bei Robotern nicht. Abgesehen von Verschleiß der verwendeten Arbeitswerkzeuge arbeiten sie bei konstanter Qualität. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass man sie gut programmiert hat.

Die Komplexität der an sie gestellten Aufgabe kann variieren. Hier muss man als Unternehmen entscheiden welche Produktionsschritte man zukünftig automatisch ausführen lassen will und wo weiterhin Mitarbeiter zum Einsatz kommen sollen. In jedem Fall muss aber vor der Auslieferung an die Kunden eine Kontrolle durch einen Mitarbeiter erfolgen.

Siehe auch  Donald Trump: Demokraten fordern das FBI auf, den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu untersuchen

Roboter bieten Chancen

Für die Unternehmen stehen vor allem wirtschaftliche Überlegungen im Fokus. Sie wollen ihre Leistungsfähigkeit konstant auf hohem Niveau halten. Es können Effizienzen gehoben werden und die Produktionskosten werden planbarer. Im ersten Schritt mag das zu Lasten von Arbeitsplätzen gehen. Mittelfristig entstehen aber neue Jobs, die höher qualifiziert sein werden und für Schwung auf dem Arbeitsmarkt sorgen können.

Kein Roboter kann ohne menschliche Überwachung arbeiten. Es braucht Mitarbeiter, die die Roboter programmieren, steuern und warten können. Dabei handelt es sich um eine Aufgabe, die deutlich besser vergütet wird als die Arbeiten, die der Roboter übernommen hat. Hier bietet sich die Chance durch zusätzliche Qualifikationen als Mitarbeiter unersetzlich zu werden. Abgesehen davon werden bei zunehmendem Einsatz von Robotern auch für die Herstellung dieser mehr Arbeitskräfte benötigt. Es handelt sich nämlich keinesfalls um Standardmodelle, die man einfach kaufen und aufstellen kann. Jeder Roboter muss für die Aufgabe, die er übernehmen soll, konzipiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.