Roboter: Ein Technologietrend, den jedes Unternehmen berücksichtigen muss

Der weit verbreiteten Einsatz von autonomen Robotersystemen stellt Unternehmen vor Chancen und Herausforderungen – die Frage stellt sich mehr und mehr, ob menschliche Arbeitskraft schrittweise durch Roboter ersetzt werden. Was bedeutet das also für die Menschen? Wenn es um Robotertechnologien geht, ist das Thema, über das wir gerne sprechen, der Aufstieg der künstlichen Intelligenz. Mit dem Beitrag von Science-Fiction-Werken, dem Bewusstsein von Robotern und der Auswirkung unseres Interesses an dem möglicherweise danach auftretenden dystopischen Universum gilt unsere Aufmerksamkeit immer mehr der künstlichen Intelligenz. Wir plaudern und scherzen mit intelligenten Assistenten, die durch mobile Geräte in unsere Häuser und Taschen kommen. Tatsächlich gibt es in einigen Ländern sogar diejenigen, die ihre virtuelle Assistentin heiraten möchten. Wenn von den betreffenden Robotern Gefahren ausgehen, gehen die Gespräche über den legendären Terminator aus reibungslos weiter. Der Fokus hat sich auf einen solchen Krieg der künstlichen Intelligenz verlagert, dass die eigentliche Gefahr, die von Robotern für den Menschen ausgeht, im Hintergrund bleibt – der Wegfall der Belegschaft.

Von Robotern, die in Hotels arbeiten, bis hin zu denen, die Speisen in Restaurants zubereiten, bevorzugen Unternehmen kollaborative Roboter in vielen Bereichen. Tatsächlich gab es kürzlich eine Nachricht darüber, wie Hunderte von Roboterarbeitern eines chinesischen Frachtunternehmens anfingen zu arbeiten. Die Menschen sind jedoch noch nicht so besorgt über die Schwierigkeiten, die Roboterarbeiter angesichts menschlicher Arbeit verursachen können. Zumindest die Menschen, die am Ende nicht davon betroffen sind. Dafür gibt es natürlich mehr als einen Grund. Einer der Hauptgründe ist die Unfähigkeit, die Robotertechnologie vollständig zu verstehen. Eine Technologie, die im industriellen Bereich weit verbreitet ist. Dies ist einer der wichtigsten Gründe. Menschen, die sich nicht vorstellen können, wie eine autonome Maschine ihre Arbeit erledigen kann, haben natürlich keine Bedenken dagegen. Der zweite Grund ist, dass die Roboterrevolution in Unternehmen nicht weit genug verbreitet ist. Sie befindet sich noch in der Phase der Entwicklung, des Wandels und des Zerfalls. Tatsächlich wird dies in Ländern, in denen die Arbeitskraft von Menschen geschaffen wird, nicht als Bedrohung empfunden. Wenn wir die Dinge jedoch von der Industrieseite aus betrachten, sehen wir, dass die Investitionen zunehmen und es ernst wird.

Siehe auch  Corona News Ticker: Niedersachsen meldet 1.332 neue Fälle | NDR.de - Nachrichten

Aggressive Investitionen

Da die Technologie weiterhin schnell voranschreitet, steigt die Zahl der Roboter, die im unternehmerischen Bereich eingesetzt werden können. Mit der Entwicklung von viel leistungsfähigeren und funktionaleren Robotern erreichen die Investitionen einen ernsten Punkt. In letzter Zeit kamen die aggressivsten Investitionen in Robotertechnologien aus China. Eine der größten Akquisitionen der Roboterindustrie fand im vergangenen Jahr statt.

Führend in der Produktion und Nutzung von Robotertechnologien zu sein, hat sowohl für das Land als auch für die Unternehmen verschiedene Vorteile. Dass ein Land, das sich mit der Herstellung von Industrierobotern mit der Entwicklung von Technologie beschäftigt, diese Technologie nach und nach an Entwicklungsländer verkaufen wird, milliardenschwere Investitionen in entsprechende Gewinne umwandeln wird, ist unausweichlich. Es gibt durch den Einsatz von Robotern mehrere Vorteile, die für Unternehmen von zentraler Bedeutung sind: Zunächst einmal machen Roboter-Mitarbeiter keinen „Ärger“ wie Urlaub oder Krankheit. Kollaborative Roboter, die 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche arbeiten können, stellen ebenso keine Probleme bezüglich des Gehalts dar. Es ist möglich, viel mehr in Serie und zu höheren Raten mit viel geringeren Kosten zu produzieren. Andererseits steigt mit Roboterarbeitern die Qualität des entstehenden Produkts. Natürlich schlägt sich die Anwesenheit von Robotermitarbeitern an manchen Stellen positiv auf den Endverbraucher nieder. Während auf Technologie und Robotersteuerung neue Geschäftsfelder entstehen, löst dies auch wirtschaftliches Wachstum im globalen Sinne aus. Ein dramatischer Anstieg des Wachstums der älteren Bevölkerung reduziert das Arbeitskräfteangebot und verringert auch die Pro-Kopf-Produktion. Die Alterung der Weltbevölkerung nimmt weiter zu. Den Untersuchungen zufolge soll die Bevölkerungszahl ab 65 Jahren bis 2050 auf 17 Prozent steigen, was derzeit 8,5 Prozent entspricht.

Siehe auch  Die Wirtschaftsaussichten der Schweiz glänzen, während die Epidemie zurückgeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.