Reiseunternehmen schlagen Visabefreiungen für Touristen aus Australien, Neuseeland, Kanada und der Schweiz vor

Reiseunternehmen schlagen Visabefreiungen für Touristen aus Australien, Neuseeland, Kanada und der Schweiz vor

Reiseunternehmen haben vorgeschlagen, die vor der Pandemie geltende Richtlinie zur Befreiung von der Visumpflicht wiederherzustellen und die Befreiung auf andere Länder auszudehnen.

Huang Nhan Chen, Direktor des Sekretariats des Tourismusbeirats (TAB), sagte, das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus (MCST) habe einen Plan zur sicheren und effizienten Wiedereröffnung des Tourismus ab dem 15. März entworfen.

Die Ministerien erzielten jedoch in einigen Fragen keinen Konsens. TAB hat sich mit dem Special Economic Development Research Council (Vierter Rat) zusammengeschlossen, um MCST-Minister Nguyen Van Hong Vorschläge zu Lösungen zur Verbesserung der Visapolitik zu unterbreiten.

Unter Berufung auf Berichte der Welttourismusorganisation (UNWTO) und des WTTC (World Travel and Tourism Council) betonte TAB, dass günstige Richtlinien für Einreisevisa dazu beitragen könnten, die Zahl internationaler Touristen jährlich um 5 bis 25 Prozent zu steigern. Die Richtlinie zur Befreiung von Touristenvisa kann die Reisenachfrage um 16,6 Prozent steigern und die Zahl der direkt Beschäftigten in der Tourismusbranche um 1,6 bis 3,1 Prozent erhöhen.

Eine TAB-Umfrage zu den Auswirkungen der Visumbefreiung für Bürger aus fünf nordeuropäischen Ländern ergab, dass die Zahl internationaler Touristen aus dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien um 20 Prozent gestiegen ist.

Im Vergleich zu anderen ASEAN-Ländern wird Vietnams Politik der Befreiung von der Visumpflicht dazu beitragen, die Zahl ausländischer Reisender zu erhöhen.

Andere ASEAN-Länder wenden ebenfalls Visaerleichterungsrichtlinien an. Thailand zum Beispiel verzichtet auf Visa für Bürger aus 64 Ländern und Territorien, Indonesien 70 und die Philippinen 157. Es bietet eine 30-tägige Befreiung von der Visumpflicht, um internationale Touristen anzulocken.

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage in europäischen Ländern ergab, dass Reisebeschränkungen aufgehoben wurden und die Nachfrage nach Fernreisen aus dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Deutschland mehr als 15 Tage an einem einzigen Ziel beträgt.

Siehe auch  Top 5 Reiseziele für Alleinreisende im Jahr 2024

Die durchschnittlichen Ausgaben von Reisenden aus Westeuropa betragen 1.200 bis 1.400 US-Dollar pro Kopf, was viel höher ist als die durchschnittlichen Ausgaben von Reisenden aus nahe gelegenen Märkten (700 bis 1.000 US-Dollar).

Huynh Phan Phuong Hoang, Executive Vice President von Vietravel, sagte, die Behörden müssten die Politik der Befreiung von bilateralen und einseitigen Visa wiederherstellen, da die Politik ein wichtiger Faktor sei, um ausländische Reisende nach Vietnam zu locken.

Visabefreiung für vier weitere Länder

Das Regierungsbüro hat ein Dokument an das Außenministerium (MOFA) geschickt, in dem es um die Wiederherstellung der Politik der Befreiung von der Visumpflicht, wie sie vor dem Ausbruch von Covid-19 galt, ersucht.

Vor der Covid-19-Pandemie (Januar 2020) galten bilaterale Ausnahmen für 88 Länder und einseitige Ausnahmen für 13 Länder.

Da jedoch die meisten internationalen Touristen, die nach Vietnam einreisen, normale Reisepässe besitzen, gilt die vietnamesische Richtlinie zur Befreiung von der Visumpflicht nur für 24 Länder.

Unter ihnen ist am 30. Juni 2021 die Visumbefreiung für fünf westeuropäische Länder (Vereinigtes Königreich, Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien), die wichtige Märkte Vietnams sind, abgelaufen.

Nach dem Vorschlag von MCST zur Umsetzung der vor 2020 geltenden Visumpolitik werden nur 19 Länder sofort von der Visumbefreiung profitieren. Aber die oben genannten fünf europäischen Länder brauchen noch eine Entscheidung über die Visumverlängerung von der Regierung, um die gleiche Politik wie vor der Pandemie zu haben.

In der Zwischenzeit läuft die Visumbefreiung für acht weitere Länder am 30. Dezember 2022 aus, die ebenfalls wichtige Märkte für Vietnam sind (Südkorea, Japan, Russland und einige nordeuropäische Länder).

Siehe auch  Heute in der Geschichte: Die Hauptfotografie für den ersten Star Wars-Film begann 1976 | Lebensstile

Vor 2020 gewährte Vietnam Bürgern aus 80 Ländern und Regionen ein e-Visum. Einige der Länder mit einer großen Anzahl von Reisenden nach Vietnam genießen jedoch immer noch nicht sowohl die Visumbefreiung als auch das E-Visum.

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und günstige Bedingungen für ausländische Reisende zu schaffen, hat TAB eine dringende Verlängerung der Visumbefreiung um drei Jahre bis zum 15. März vorgeschlagen. Außerdem schlug der Vorstand vor, den Aufenthalt in Vietnam auf 30 Tage zu verlängern.

Es schlug auch vor, die Liste der Befreiungen von der Visumpflicht für Staatsangehörige Australiens, Neuseelands, Kanadas und der Schweiz zu erweitern; Die Befreiung von der Visumpflicht wird ab dem 1. Januar 2023 um drei Jahre auf Südkorea, Japan, Russland, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland und Weißrussland verlängert.

Darüber hinaus sollten Taiwan, Israel, Südafrika, die Türkei, die Ukraine, Sri Lanka, Bangladesch, Pakistan und alle europäischen Länder in die Liste der Länder aufgenommen werden, die E-Visa erhalten dürfen.

TAB hat zu Medienkampagnen aufgerufen, um die Wiedereröffnung des Tourismus in Vietnam anzukündigen und Richtlinien zu veröffentlichen, einschließlich Richtlinien zu Visumbefreiungen und E-Visa.

Vietnam plant, im Jahr 2022 65 Millionen Touristen zu empfangen, darunter 5 Millionen ausländische Ankünfte, und Gesamteinnahmen aus dem Tourismus von 400 Billionen VND zu erzielen.

Ngoc Ha

Der Premierminister fordert das Außenministerium nachdrücklich auf, die Politik der Visumbefreiung wieder aufzunehmen, um den Tourismus wieder zu eröffnen

Der Premierminister fordert das Außenministerium nachdrücklich auf, die Politik der Visumbefreiung wieder aufzunehmen, um den Tourismus wieder zu eröffnen

Das Regierungsbüro hat ein Dokument an das Außenministerium (MOFA) geschickt, in dem es um die Wiederherstellung der Politik der Befreiung von der Visumpflicht, wie sie vor dem Ausbruch von Covid-19 galt, ersucht. Vietnam plant, den Tourismusmarkt ab dem 15. März vollständig wieder zu öffnen.

Siehe auch  Fünf weniger beliebte Bergziele in Südindien, die Sie im Sommer besuchen können
Das VN-Tourismusministerium versucht, die Politik der Visumbefreiung für Touristen vor dem Ausbruch der Epidemie wieder aufzunehmen

Das VN-Tourismusministerium versucht, die Politik der Visumbefreiung für Touristen vor dem Ausbruch der Epidemie wieder aufzunehmen

Das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus hat vorgeschlagen, dass die Regierung die Visabefreiungen vor der Pandemie für Touristen aus 24 Ländern wieder aufnimmt, wenn das Land den internationalen Tourismus wieder aufnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert