ÖSV erweitert Partnerschaft mit IMG und Eurovision Sport

ÖSV / Eric Space

Katharina Linsberger

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat seine Medienrechte-Partnerschaften mit IMG und Eurovision Sport bis zur Saison 2026/2027 verlängert – eine Verlängerung des aktuellen Vertrags um drei Jahre.

Im Rahmen der erweiterten Vereinbarung wird IMG den ÖSV bei der Verbreitung ihrer internationalen Medienrechte außerhalb Österreichs beraten, sodass mit Eurovision Sport eine Einigung über exklusive Medienrechte für Europa erzielt wurde. Der österreichische öffentlich-rechtliche Rundfunk ORF hat lokale Rechte.

Die ursprüngliche Vereinbarung zwischen den beiden Parteien bis zur Saison 2023/24 und eine vorzeitige Verlängerung der Medienrechteverteilung zeigten das Engagement aller Parteien, das Wachstum und die Bekanntheit österreichischer Eislaufveranstaltungen sowohl bei öffentlich-rechtlichen Sendern als auch bei digitalen Plattformen zu maximieren.

Bis heute haben IMG und Eurovision Sport über Sport24, das sich im Besitz von IMG befindet, eine Berichterstattung in mehr als 100 Ländern in Europa und weltweit gesichert, darunter erstmals Live-Events in Südafrika, Thailand und Südamerika sowie auf Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen ist rund um die Uhr in Betrieb.

In Zusammenarbeit mit Eurovision Sport stiegen die Zuschauerzahlen in den wichtigsten europäischen Märkten im Vergleich zum Vorjahr von insgesamt 98,5 Millionen Fernsehstunden (in 12 großen Ländern in der Saison 2011-2012) auf 124 Millionen in der letzten Saison. Der durchschnittliche Live-Marktanteil für den Alpinski liegt mittlerweile bei über 25 % – Österreich und die Schweiz haben 40 % des durchschnittlichen Marktanteils.

Peter Schroksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes, sagte: “Wir freuen uns, die bewährte Zusammenarbeit mit IMG und EBU über die laufende Vertragslaufzeit hinaus fortsetzen zu können. Durch die Vertragsverlängerung können wir allen Skibegeisterten weltweit garantieren, dass” Auch die Highlights Österreichs werden in den kommenden Jahren kostenlos on air übertragen.”

Siehe auch  Leichtathletik - Der Schweizer Sprinter Wilson hat die Spiele beendet, nachdem die vorübergehende Sperre wieder eingeführt wurde

Christian Salomon, Senior Vice President, IMG, Deutschland, Österreich und Schweiz, sagte: “Diese neue vorzeitige Vereinbarung zeigt die Stärke der Beziehung und die gemeinsame Vision, die wir mit dem Verband haben, um sicherzustellen, dass diese prestigeträchtigen Veranstaltungen weit und breit wahrgenommen werden. Wir werden fortfahren.” um potenzielle neue Gebiete und Plattformen zu erkunden, um die Kronjuwelen in unserem Kalender zu präsentieren. Wintersport, und wir freuen uns, dass unser vertrauenswürdiger Partner, die European Broadcasting Union, weiterhin eine großartige Show für den Rennsport in Europa bieten wird.“

Vom Saisonauftakt in Sölden über die Highlight-Saison in Kitzbühel, den Nachtslalom in Schladming und Flachau bis hin zum Vierschanzen-Meisterschaftsfinale sind diese Rennen wahrlich die Highlights des FIS Weltcup-Circuits und dank unserer Partnerschaft mit ÖSV und IMG, Fans überall können jetzt die Begeisterung teilen.“

Die Vereinbarung umfasst mehr als 40 FIS-Weltcup-Rennen während der gesamten Saison, darunter alpine Klassiker in Kitzbühel und Schladming sowie Skisprung-Events bei den Vierschanzenmeisterschaften in Innsbruck und Bischofshofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.