Nawalny erscheint zum ersten Mal seit Beendigung seines Hungerstreiks vor Gericht und sagt: “Ich bin nur ein schreckliches Skelett.”

Der Aktivist Im Februar in einem gesonderten Fall wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen. Er war in Deutschland und erholte sich von der militärischen Nervengasvergiftung Novichoks aus der Sowjetzeit, als er beschuldigt wurde, seine Bewährung verletzt zu haben. Nawalny beschuldigt den Kreml für sein Attentat, das die Regierung wiederholt bestritten hat.

Nawalny trat am 31. März in den Hungerstreik, als er im Gefängnis medizinische Versorgung forderte, endete jedoch letzte Woche, als er schließlich medizinische Hilfe erhielt.

Er sprach mit seiner Frau Julia Navalnia, die physisch am Hof ​​anwesend war, und erzählte ihr Einzelheiten über sein Gewicht und was er das letzte Mal gegessen hatte.

Er sagte, er sei ins Badezimmer gebracht worden, damit er “fit” zu hören schien.

Er sagte: “Ich habe mich selbst angeschaut. Ich bin nur ein schreckliches Skelett. Als ich das letzte Mal 72 kg wog, war ich wahrscheinlich in der siebten Klasse.”

Er fügte hinzu, dass er “vier Esslöffel Brei pro Tag gegessen hat, am fünften Tag, morgen werde ich sechs Löffel essen.”

Russland hat mehrere Fälle gegen Navalny eingereicht, von denen er und seine Anhänger behaupten, sie seien erfunden.

Am Donnerstag leitete er ein Berufungsverfahren wegen seiner Verurteilung wegen Verleumdung der Ignatimas von Artemenko ein, einem 94-jährigen Veteranen des Zweiten Weltkriegs. Nawalny äußerte sich im Juni letzten Jahres in den sozialen Medien zu einem Video des staatlichen Fernsehsenders RT, in dem verschiedene prominente Persönlichkeiten ihre Unterstützung für kontroverse Änderungen der russischen Verfassung zum Ausdruck brachten. Artemenko war unter diesen Unterstützern.

Die Verfassungsänderungen, die im Referendum vom 1. Juli unterstützt wurden, ebneten dem russischen Präsidenten Wladimir Putin den Weg, bis 2036 im Amt zu bleiben, obwohl er das Land bereits zwei Jahrzehnte lang regiert hatte.

Siehe auch  A Malaysian court ruled the death of Nora Koren with a "mistake"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.