Mädchen aus dem Norddelta in einer Gruppe von Teenagern, die Kanada bei den „Olympischen Spielen“ der Robotik vertreten – North Delta Reporter

Ein Mädchen aus dem Norddelta gehört zu einer Gruppe von Teenagern aus dem Lower Mainland, die sich darauf vorbereiten, Kanada nächsten Monat bei einem internationalen Robotik-Wettbewerb nach dem Vorbild der Olympischen Spiele zu vertreten.

Lulu Goland, 17, aus dem nördlichen Delta; Amy Hilton, 14, aus Vancouver; Avnet Batra, 16, aus Sari; Allen Zhou, 17, aus Port Moody; und der 16-jährige Kieran Paranjpe aus Vancouver treten alle in den verschiedenen Roboterteams der Region an, wurden jedoch ausgewählt, das kanadische All-Star-Team zu bilden, das vom 13. bis 16. Oktober für die sechste Ausgabe nach Genf, Schweiz, reist. Von der ERSTEN GLOBAL CHALLENGE.

Die Herausforderung findet jedes Jahr in einem anderen Land statt, obwohl die letzten beiden fast ein Jahrzehnt zurückliegen, da die COVID-19-Pandemie internationale Reisen behindert hat.

Die Rückkehr zum persönlichen Wettbewerb in diesem Jahr ist auch das erste Mal, dass Teammitglieder an einem so großen Wettbewerb teilnehmen.

„Es ist ein bisschen surreal“, sagte Goland. „Es werden mehr als 100 andere Teams aus verschiedenen Ländern dabei sein, mit denen wir uns nicht nur messen, sondern auch Kontakte knüpfen können.“

Der Wettbewerb zielt darauf ab, junge Menschen aus der ganzen Welt durch Bildung in Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik zu Führungsqualitäten und Innovationen zu inspirieren.

„Was FIRST Global zu tun versucht, ist all jenen Kindern zu sagen, die sich großartige Lösungen und eine bessere Welt vorstellen: ‚Sie bringen Ihre Vorstellungskraft, Ihren Enthusiasmus und Ihre Vision für die Zukunft ein, und wir werden sie liefern Werkzeuge, um es wahr werden zu lassen’“, sagte der Gründer von First Global, Dean Kamen.

Siehe auch  Cash Book: Bruce Springsteen sings "Land of Hope and Dreams" for the opening special show.

Während des gesamten Wettbewerbs arbeiten die Teams zusammen, um Aufgaben im Zusammenhang mit dem diesjährigen Thema zu erfüllen: Kohlenstoffbindung.

Obwohl die Herausforderung als Wettbewerb behandelt wird, arbeiten die Teams zusammen, um Aufgaben zu erfüllen, während sie alle versuchen, einige der größten Probleme der Welt zu lösen – das diesjährige Thema ist die Kohlenstoffbindung.

„Auch wenn man mit anderen Teams konkurriert, will man sie nicht stürzen, man will ihnen trotzdem helfen“, sagte Gauland.

Wie die Mitglieder sehen, liegt der Vorteil von Team Canada gegenüber der Konkurrenz in seiner Vielfalt.

„Es gibt etwas wirklich Einzigartiges an unserem Team, dass wir auf alles eine ganze Reihe unterschiedlicher Perspektiven haben“, sagte Paranji. „Es repräsentiert wirklich [Greater] Vancouver“.

Die gesamte Erfahrung wird von Studenten geleitet, wobei die Teammitglieder selbst dafür verantwortlich sind, Spenden für die Reise zu sammeln – keine leichte Aufgabe angesichts ihres Ziels von 15.000 US-Dollar.

Das Team veranstaltete Sommercamps, in denen es kleinen Kindern beibrachte, Lego-Roboter zu bauen und zu programmieren, und sie sammelten Spenden von Krispy Kream, und sie haben es getan GoFundMe Es wurde eingerichtet, um Spenden in beliebiger Höhe entgegenzunehmen. Weitere Informationen gibt es im Team Webseite (firstglobalteam.ca/about-1).

Obwohl sie sich lange nicht kannten, begannen die ehemaligen Rivalen, die zu Teamkollegen wurden, zu klicken.

„Sogar einige dieser Leute zum ersten Mal zu treffen, hat uns wirklich viel Spaß gemacht“, sagte Goland.


[email protected]
wie wir Facebook und folge uns Twitter

Norddelta


Teenager vom unteren Festland (im Uhrzeigersinn von unten links) Lulu Goland, Kieran Barangby, Allen Zhou, Amy Hilton und Avnet Batra Canada werden Kanada bei der ersten World Challenge vertreten, einem internationalen Robotik-Wettbewerb im „olympischen Stil“, der in Genf stattfindet , Schweiz 13.-16. Oktober 2022. (Foto von James Smith)

Siehe auch  The trailer for "Godzilla vs Kong" offers a first glimpse of the epic confrontation of monsters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.