Leipzig gegen Borussia Dortmund: 1: 3, 15. Runde – Deutsche Liga – Fußball

Nach einer ruhigen ersten Halbzeit gab Jadon Sancho (55. Minute) den Gästen einen etwas überraschenden Lauf. Die Vorarbeiten waren großartige Koproduktionen von Erling Haaland und Patriot Marco Reus. Für Sancho war es das zweite Tor im zweiten Spiel in Folge und Leipzigs erstes Tor in der deutschen Liga nach 429 Minuten. Die erste Heimniederlage in dieser Saison verlor schließlich das Wunderkind Haaland mit 2 Toren (71/84). Alexander Sörloths Verbindung (90) war nur kosmetisch.

“Wir alle wissen, dass es heute ein sehr wichtiges Spiel war. Ein Spiel, nach dem Sie sehen können, in welche Richtung Sie dieses Jahr gehen.”Dortmunder Mittelfeldspieler Emery sei im “Himmel”, sagte “Also musste man heute gewinnen.” Kapitän Rios sagte: “Das war heute ein klarer Fortschritt für uns und auch für mich persönlich.” Leipziger Trainer Julian Nagelsmann analysierte: “Es gab zwei verschiedene Hälften. In der ersten Hälfte hatten wir viel Ball, aber es fehlte uns ein wenig an Tiefe. In der zweiten Hälfte haben wir von Anfang an nicht viel Gutes getan. Wir hatten die Struktur nicht mehr. Wir haben viel Ball verloren und Dortmund hat ihn benutzt.”

Leipzig dominiert in der ersten Hälfte

BVB-Trainer Eden Terzic vertraute der gleichen Startaufstellung wie Wolfsburg in der letzten Runde mit 2: 0. Bei Reus, Haaland und Sancho waren alle angreifenden Stars auf dem Feld, aber Dortmund konzentrierte sich zunächst darauf, Tore zu blockieren. Leipzig war im Spiel viel besser und schlug zeitweise rund 70 Prozent. Die Sachsen nutzten jedoch selten den großen Platz im Ball und versuchten stattdessen ein schnelles direktes Spiel. Das Ergebnis waren viele schlechte Pässe im letzten Drittel. Ein harmloser Kopfball von Youssef Poulsen (25), der in die Startaufstellung zurückkehrte, war der erste Torversuch.

READ  Erstes Treffen nach dem Aufruhr: Trump und Pence halten zusammen

Witsel Wundersatz

Kurz darauf musste sich der BVB mit dem Rückfall auseinandersetzen. Axel Witzels linker Fuß (28) stockte ohne Einmischung des Gegners und der Belgier musste ausgeschlagen werden. Emre Can spielte Witsel und mit ihm viel Kraft und Motivation im BVB-Spiel. Dies änderte bis zum Ende der ersten Halbzeit nichts am Spiel, und Dortmund blieb ohne einen Schuss auf das Tor von Leipzig.

Mit insgesamt drei Torschüssen in der ersten Liga gab es in dieser Saison nur wenige andere Spiele in der Bundesliga. Beide Trainer nahmen geringfügige taktische Änderungen vor, aber der BVB kam mit offensiverer Motivation und einer doppelten Chance aus der Pause. Peter Goulaci rettete Royces Schuss (neunundvierzig), und der Kopfball ging in derselben Minute darüber hinweg. Aber dann wurde Sanchos Versuch gestoppt. Nach dem Einwurf gewann Haaland auf der rechten Seite und wurde flach in die Mitte gelegt, wobei Rios eine Ferse streckte und Sancho leicht drückte. RB-Trainer Julian Nagelsmann reagierte taktisch und wechselte zur Vier-Wege-Verteidigung. Neben Poulsen brach Alexander Sorloth in die Front ein. Leipziger Kapitän Marcel Sabitzer musste das Feld jedoch nach gut 60 Minuten verletzt verlassen.

Er traf die BVB-Bar, ein weiterer traf RB

Aber der BVB war jetzt deutlich besser im Spiel, 2: 0 über Haaland (65) blockte nur die Latte. Zwei Minuten später hatte Leipzig die beste Chance – aber Dani Olmos Schuss traf den Pfosten in die hinterste Ecke. Terzics Reaktion war auch taktisch und brachte einen dritten Verteidiger in Dan Axel Zagado. Nagelsmann reagierte sofort und ersetzte den dritten Stürmer für He Chan Hwang. Sekunden später war Dortmund bereit und erzielte das zweite Tor.

READ  WhatsApp kann ab 2021 nicht mehr verwendet werden: Ist Ihr Mobiltelefon betroffen?

Haaland startete den Zug mit einem Dribbeln von vier Leipzigern selbst und köpfte dann eine Flanke von Sancho ins Tor. In der endgültigen Entscheidung stärkte Reus die Rechtsverteidigung von RB mit einem Pass. Haaland drehte Gulacsi und stürzte. Sorloths erstes Tor in der Bundesliga war am Ende nur gut für die Statistik.

Leipzig hat am kommenden Wochenende den nächsten starken Gegner vor der Brust: Samstag (16.01.21, 15.30 Uhr) Der VfL Wolfsburg wartet auf die Sachsen. Inzwischen hat Borussia Mainz 05 als Gast empfangen.

Written By
More from Gerlach Braun

Der nächste Bundesstaat wirbt dafür, Corona vor Weihnachten zu sperren

Auf dem Corona-Gipfel am Sonntag werden Bund und Länder erneut strengere Maßnahmen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.