Kraftorte: Die Tankstellen der Seele

 

In der heutigen schnelllebigen Zeit benötigen immer mehr Menschen einen energetischen Ausgleich. Am besten eignen sich dazu Kraftorte und Kultstätten, die in der Schweiz aufgesucht werden können, um die Seele baumeln zu lassen und die eigenen Akkus wieder aufzuladen. Wer das Bewusstsein erweitern möchte oder einfach nur die eigene Mitte wiederfinden möchte, der sollte an einem dieser Orte zur Ruhe kommen, die Natur spüren und Kraft tanken. Hier kommen mystische Plätze, denen man unbedingt einen Besuch abstatten sollte, wenn man dem Alltagstrubel für einige Zeit entgehen möchte.

Kirchen und Kloster

Kraftorte und Kultstätten können viele Orte verkörpern. Vor allem Kirchen und Klöster wurden an Plätzen mit erhöhter Energie errichtet. Zu nennen wäre an dieser Stelle zum Beispiel die St. Georg Kapelle auf dem Georgenberg zwischen Zürich und Chur. Bei dem Gebäude soll es sich um eines der ältesten christlichen Bauwerke in der Schweiz handeln. Erbaut wurde die Kapelle im 11. Oder 12. Jahrhundert und schon vor Christus soll der Platz, an dem heute der Altar zu finden ist, als Kultplatz genutzt worden sein. Auch im sogenannten Kopfwehloch sollen besonders hohe Energien herrschen. Die Kirche St. Peter Mistail soll sogar schon um 800 vor Christus erbaut worden sein und gehörte zu einem alten Nonnenkloster. Damit ist sie eine der ältesten Sakralbauten des Landes. Die Energie an dem Felsplateau am Eingang zur Schinschlucht ist der Überlieferung nach extrem hoch. Ein besonderer Kraftort ist auch die Wallfahrtskirche Heiligkreuz. Nach Überlieferungen entstanden rund um das Gemäuer mystische Erlebniswege, die jährlich viele Besucher anziehen. Vor allem die Tradition des Wallfahrens wird hier immer noch gelebt und vor allem der Karfreitag ist ein Tag voller Energie, die heute noch zelebriert wird.

Siehe auch  Die Ex-FIFA-Funktionäre Blatter und Platini stehen in der Schweiz wegen Korruption vor Gericht

Wasserfälle und Quellen

Im 13. Jahrhundert wurden die Taminaquellen entdeckt. Von Bad Ragaz wandert man heute etwa eine Stunde bis zum Alten Bad Pfäfers. Emporzuheben ist vor allem die heilende Wirkung des Quellwassers, das mit stets 36,5 Grad aus der Quelle emporsprudelt. Es gibt sogar einen 450 Meter langen Weg durch das Innere des Felsens, der an der Quellwassergrotte endet. In Arlesheim ist der mehr als 200 Jahre alte englische Garten zu finden. Schon lange gilt die Anlage als besonderer der Ort der Ruhe und der Besinnung. An der Diana-Grotte, Apollogrotte, Proserpinagrotte und der Eremitengrotte sollen hohe Energien zu spüren sein. Dasselbe gilt auch für den Wasserfall von Jaun, der bis zu 6000 Liter Wasser pro Sekunde aus dem Fels stürzen lässt. Mit der Beleuchtung ist dieser Ort vor allem in einer Winternacht oder der Dämmerung besonders magisch.

CBD für neue Kraft

Für all diejenigen, die zwischen dem Alltagsstress keine Zeit finden, sich einem der Kraftorte zu nähern, aber die sich dennoch rückbesinnen wollen, kann der Einsatz von CBD Öl sinnvoll sein. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Cannabidiol, das aus einem bestimmten Teil der Hanfpflanze gewonnen wird, beruhigend wirkt und positiv auf das Wohlbefinden Einfluss nimmt. So kommt CBD zum Beispiel auch bei Angsterkrankungen oder bei Schlafstörungen zum Einsatz. In einem CBD Shop findet man demnach alles, um auch zu Hause Kraft tanken zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.