Ist es der Schlüssel zur fehlenden Materie im Universum?

Ist es der Schlüssel zur fehlenden Materie im Universum?

Jüngste Studien haben neues Interesse am Konzept der Dyson-Kugeln geweckt, theoretisch massiven Strukturen, die die Energie ganzer Sterne nutzen könnten.

Diese interessante Idee hat einige Wissenschaftler zu Spekulationen veranlasst, ob solche Strukturen die fehlende Masse im Universum erklären könnten. Doch trotz der Aufregung bleiben viele Experten skeptisch gegenüber der Existenz von Dyson-Bällen und ihrer Rolle bei der Erklärung astronomischer Phänomene.

Dyson-Bälle-Konzept

eine Idee Dyson-Bälle Es wurde zuerst von einem Physiker vorgeschlagen Freeman Dyson 1960 ließ sich Deason von dem Science-Fiction-Buch „The Star Maker“ von Olaf Stapledon inspirieren. Er schlug vor, dass eine fortgeschrittene außerirdische Zivilisation riesige Strukturen um ihre Sterne errichten könnte, um Sonnenenergie einzufangen.

Diese Strukturen blockieren zwar das sichtbare Licht des Sterns, emittieren es jedoch Infrarot„Dies könnte nur eine gewöhnliche astrophysikalische Theorie sein“, sagte der Astrophysiker und Wissenschaftsjournalist Dr. Ethan Siegel und betonte die Notwendigkeit außergewöhnlicher Beweise, die die Existenz solch massiver Strukturen belegen.

Das Konzept erlangte große Aufmerksamkeit mit der Entdeckung von… Der mysteriöse Stern KIC 8462852, auch als Boyajian-Stern bekannt, zeigte unregelmäßige und große Helligkeitseinbrüche. Einige haben spekuliert, dass dies durch einen unvollständigen Dyson-Ball verursacht worden sein könnte, obwohl dies noch unbestätigt ist.

Fehlende Masse im Universum

Es gibt Astronomen seit langem Rätsel auf Fehlender Block Im Universum gibt es zwei Arten fehlender Masse: Dunkle Materiewas notwendig ist, um das Gravitationsverhalten von Galaxien zu erklären, und Normale AngelegenheitEs besteht hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium, die nach aktuellen Beobachtungen offenbar Mangelware sind.

während Dunkle Materie Es wird angenommen, dass das Universum aus exotischen Teilchen besteht, aber das Fehlen gewöhnlicher Materie bleibt ein Rätsel. Einige haben vermutet, dass massive Gasfilamente, die sich zwischen Galaxien ausdehnen, dafür verantwortlich sein könnten.

Siehe auch  Die Crew-1-Astronauten von SpaceX brechen den 47-jährigen US-Weltraumrekord

Könnten Dyson-Bälle für die verlorene Masse verantwortlich sein?

Trotz der faszinierenden Natur von Dyson-BälleEs ist unwahrscheinlich, dass diese Theorien die fehlende Masse im Universum erklären können. Vollständige Dyson-Kugeln, die einen Stern vollständig umgeben würden, gelten aufgrund der enormen Menge an benötigter Materie und der Gravitationsinstabilität, der solche Strukturen ausgesetzt wären, als unpraktisch.

Selbst wenn sie gebaut würden, wären es diese Gebiete höchstwahrscheinlich sehr dünn Und instabil, was es unvernünftig macht. Und das Vernünftigste ist Dyson-Schwärme oder -RingeNetzwerke von Satelliten, die Sonnenenergie sammeln und einen Stern umkreisen. Diese Strukturen würden nur einen kleinen Teil des Lichts des Sterns einfangen, was ihren Bau einfacher macht, aber die fehlende Masse wahrscheinlich nicht erklären würde. Wenn solche Schwärme häufig vorkommen, sollte es außerdem möglich sein, ihre Infrarotstrahlung mit Teleskopen wie z James Webb-Weltraumteleskop (JWST)Es wurden jedoch keine Hinweise auf eine weitverbreitete Verbreitung gefunden.

Abschließende Beobachtungen und Skepsis

Eine aktuelle Studie veröffentlicht in Monatliche Mitteilungen der Royal Astronomical Society wurde gemeldet Entdecken Sie sieben Sterne Diese Sterne weisen ungewöhnliche Wärmesignaturen auf, die auf das Vorhandensein von Dyson-Bällen hinweisen könnten. Diese 1.000 Lichtjahre von der Erde entfernten Sterne weisen thermische Signaturen auf, die noch nicht vollständig erklärt werden können.

Viele Experten bleiben jedoch skeptisch. Dr. Jana Levine, eine theoretische Kosmologin am Barnard College, vermutete, dass diese Signaturen auf … zurückzuführen sein könnten. Natürliche astrophysikalische Phänomene Zum Beispiel Kollisionen von Planeten oder jungen Sternen mit umgebender Materie. „Thermische Signaturen sind so allgemeiner Natur, dass sie alles andere als schlüssige Beweise sind und es viele mögliche natürliche Erklärungen gibt“, sagte Levin gegenüber Salon.

Siehe auch  Chinesisches Raumschiff auf dem Mond wird „Traumschiff“ genannt

Der Astrophysiker Dr. Eric Zachrisson, einer der Co-Autoren der Studie, äußerte diese Skepsis und stellte fest, dass diese Sterne zwar die besten Kandidaten für … sind. Dyson-Bälle Bisher sind auch andere Erklärungen wie Staub aus kosmischen Ereignissen oder Hintergrundquellen plausibel. „Es sind die besten Dyson-Ballfilter, die uns bisher begegnet sind, aber das bedeutet nicht, dass es sich um Dyson-Bälle handelt oder dass Dyson-Bälle die wahrscheinlichste Erklärung für das Phänomen sind, das wir beobachten“, sagt Zachrisson .

Wissenschaftlicher Wert der Forschung

Trotz der Zweifel, die Suche nach Dyson-Bälle Diese Studie hat großen wissenschaftlichen Wert. Es fördert die Erforschung unkonventioneller Ideen und fördert interdisziplinäre Forschung, die Astrophysik, Geschichte und andere Bereiche verbindet. Es könnte eine mögliche Entdeckung sein Seltsame riesige Strukturen Dies wäre eine bahnbrechende Errungenschaft, die unser Verständnis des Universums und der Existenz fortgeschrittener außerirdischer Zivilisationen verändern würde.

„Was könnte aufregender und erschreckender sein, als außerirdisches Leben zu entdecken?“ fragte Levin und betonte, wie wichtig es sei, einen offenen Geist zu bewahren und gleichzeitig die wissenschaftliche Genauigkeit beizubehalten. وأضاف الدكتور سيجل: „من المهم أن نحافظ على عقل منفتح، ومن السهل أن نفهم لماذا تثيرنا أكثر الاحتمالات جنوناً. ولكن في غياب أدلة أقوى، فإن هذا مجرد مثال آخر على الناس الذين يشعرون بالإثارة إزاء ما من المؤكد أنه سيكون مجرد برجر كبير لا قيمة Für ihn“.

Abschließend, während Dyson-Bälle Diese massiven Strukturen bleiben ein attraktives theoretisches Konzept, aber ihre Existenz als Lösung für die fehlende Masse des Universums ist höchst unwahrscheinlich. Die ständige Suche nach diesen massiven Strukturen inspiriert jedoch weiterhin die wissenschaftliche Forschung und das Streben nach einem Verständnis des Universums.

Siehe auch  Mehr als 500.000 Anfragen für den Starlink-Internetzugang über Satellit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert