Glasfaserforscher zeigen Geschwindigkeiten, die 4,5 Millionen Mal schneller sind als die durchschnittliche Breitbandverbindung zu Hause

Glasfaserforscher zeigen Geschwindigkeiten, die 4,5 Millionen Mal schneller sind als die durchschnittliche Breitbandverbindung zu Hause

Das große Bild: Die Fähigkeit, riesige Datenmengen so schnell wie möglich zu übertragen, wird für unser tägliches Leben immer wichtiger. Anfang dieses Monats veröffentlichten Forscher die Ergebnisse eines Experiments, das dazu beitragen könnte, die Übertragungsgeschwindigkeiten mithilfe der vorhandenen Glasfaserinfrastruktur drastisch zu erhöhen.

Forschern der Aston University im Vereinigten Königreich ist dies gelungen Er verwies Daten über Standard-Glasfaser mit 301.000.000 Mbit/s, erstaunliche Geschwindigkeiten, die in Breitband-Leistungsberichten aufgeführt sind veröffentlicht Von Ofcom im Jahr 2023. Der dramatische Anstieg der Geschwindigkeit und Kapazität ist auf die Übertragung bisher ungenutzter Wellenlängen über Standard-Glasfasersysteme zurückzuführen.

Computer übertragen Informationen über optische Fasern, indem sie Lichtsignale durch sehr dünne Kunststoff- oder Glasfasern, sogenannte Kerne, senden. Bei diesen Übertragungen werden typischerweise bestimmte Lichtwellenlängen von 850, 1300 und 1550 Nanometern verwendet, um Informationen entlang der Leitung zu übertragen. Um die dramatische Geschwindigkeitssteigerung zu erreichen, arbeitete Professor Vladek Vorysiak vom Aston Institute of Optical Technologies eng mit Dr. Ian Phillips zusammen, um Wellenlängenbereiche zu nutzen, die bisher in aktuellen Glasfasersystemen nicht genutzt wurden.

Die beiden am häufigsten verwendeten Wellenlängen in der Glasfaserkommunikation sind das konventionelle Band (C-Band) und das Langwellenband (L-Band). Das L-Band wird verwendet, wenn das C-Band die typischen Bandbreitenanforderungen nicht erfüllen kann.

Forciak und Phillips nutzten erfolgreich zwei zusätzliche Spektralbänder, das erweiterte Wellenlängenband (E-Band) und das Kurzwellenband (S-Band), um die verfügbare Kapazität für die häufigeren C- und L-Bänder zu erhöhen. Um diese zusätzlichen Wellenlängenbereiche effektiv nutzen zu können, mussten die Forscher neue optische Verstärker und optische Verstärkungsentzerrer entwickeln.

Die Nutzung der zusätzlichen E- und S-Bänder führt zu außergewöhnlich signifikanten Ergebnissen. Mit der Weiterentwicklung der Technologie könnten Dienstanbieter eines Tages möglicherweise in der Lage sein, die Datenbereitstellungsfunktionen weit über das heute Mögliche hinaus zu verbessern, ohne die zusätzlichen Kosten für den Austausch der gesamten Glasfaserinfrastruktur.

Siehe auch  Cyberpunk 2077 wird nächste Woche ein voll funktionsfähiges U-Bahn-System erhalten

Obwohl das hier erzielte Geschwindigkeitsverhältnis beeindruckend ist, handelt es sich nicht um das schnellste Getriebe, das jemals erreicht wurde. Vor zwei Jahren stellten japanische Forscher vom National Institute of Information and Communications Technology (NICT) einen Weltrekord für die Datenübertragungsrate auf, indem sie Übertragungsgeschwindigkeiten von 1,02 Petabit pro Sekunde oder 1.020.000.000 Megabit pro Sekunde erreichten. Die Forscher am NICT verwendeten jedoch ein kundenspezifisches Kabel mit vier Adern anstelle einer standardmäßigen einadrigen Leitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert