G7 willigt ein, 1 Milliarde COVID-Impfstoffe zu spenden – offizielle Erklärung

Das G7-Logo erscheint auf einem Informationsschild in der Nähe des Carbis Bay Hotelresorts, wo der persönliche G7-Gipfel der Staats- und Regierungschefs für Juni geplant ist, St. Ives, Cornwall, Südwestbritanien, am 24. Mai 2021. Foto aufgenommen am 24. Mai 2021. REUTERS / Toby Melville

Die Gruppe der Sieben wird im nächsten Jahr 1 Milliarde Dosen des COVID-19-Impfstoffs bereitstellen und mit dem Privatsektor, der Gruppe der Zwanzig und anderen Ländern zusammenarbeiten, um den Beitrag in den kommenden Monaten laut einem halbfinalen Entwurf zu erhöhen der Aussage.

“Die Verpflichtungen seit unserem letzten Treffen im Februar 2021, einschließlich hier in Carbis Bay, belaufen sich auf 1 Milliarde Dosen im nächsten Jahr”, heißt es in der Erklärung von Reuters.

„Wir werden mit dem Privatsektor, der Group of Twenty und anderen Ländern zusammenarbeiten, um diesen Beitrag in den kommenden Monaten zu erhöhen“, heißt es in der Erklärung.

Zwei Quellen sagten, der Entwurf sei weitgehend von Diplomaten fertiggestellt worden, die am späten Samstagabend gearbeitet haben, um sich auf den größten Teil des Textes zu einigen, obwohl sie sagten, dass sich Teile des Entwurfs in den kommenden Stunden ändern könnten.

Eine diplomatische Quelle sagte, es gebe nur wenige Unterschiede zu der Erklärung, die ihren endgültigen Wortlaut durchläuft, obwohl Japan auf eine härtere Haltung gegenüber China gedrängt hat.

Die G7 sagte in dem Entwurf, dass Impfstoffspenden auf Exporten aus inländischer Produktion aufgebaut seien, wobei in diesem Jahr mindestens 700 Millionen Dosen exportiert oder exportiert würden, von denen mindestens 50% in Länder außerhalb der G7 gingen.

Die Gruppe fügte hinzu, dass sie sich „verpflichtet hat, weiterhin in beträchtlichem Umfang zu exportieren und freiwillige Lizenzen und globale gemeinnützige Produktion zu fördern, die bisher 95 % des COVAX-Angebots ausmacht“, so die Erklärung.

Siehe auch  Auf der karibischen Insel St. Vincent brach ein Vulkan aus, der 20.000 Fuß in die Luft schickte

Die COVAX-Einrichtung, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Global Alliance for Vaccines and Immunization (GAVI) unterstützt wird, zielt darauf ab, bis Ende 2021 2 Milliarden Impfstoffdosen für Länder mit niedrigem Einkommen zu sichern.

„Wir bekräftigen unsere Unterstützung für alle Säulen von ACT-A bei Behandlungen, Tests, Stärkung der öffentlichen Gesundheitssysteme sowie Impfstoffe“, heißt es in der Erklärung.

Die ACT-Accelerator-Partnerschaft soll das Design, die Produktion und den Vertrieb von Impfstoffen beschleunigen.

„Wir unterstützen Diskussionen über die Verlängerung des Mandats von ACT-A bis 2022 mit Bezug auf eine umfassende Überprüfung, die geplant ist, um seine Wirksamkeit und Rechenschaftspflicht zu verbessern.“

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.