Druckerhöhungen für kostenlose Covid-Tests – der Schweizer Ratgeber für Ankömmlinge

Die Schweizer Regierung sieht sich einem wachsenden Druck ausgesetzt, kostenlose Tests gegen Covid-19 durchzuführen.

Am Mittwoch forderte ein parlamentarischer Gesundheitsausschuss die Regierung auf, ihre Pläne zu überprüfen, die Menschen dazu zu bringen, für asymptomatische Tests zu bezahlen.

Sie sagte, kostenlose Tests seien ein Schlüsselfaktor, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und Überkapazitäten in Krankenhäusern zu verhindern.

Auch die meisten großen politischen Parteien sowie eine Online-Petition mit mehr als 260.000 undokumentierten Unterschriften haben dazu aufgerufen, dass die Tests kostenlos bleiben.

Die Mehrheit der 26 Kantone befürwortete jedoch die Abschaffung der kostenlosen Tests.

Am kommenden Freitag soll die Regierung über ihre nächsten Schritte entscheiden. Ursprünglich kündigte sie an, die Menschen ab dem 1. Oktober für die Tests bezahlen zu lassen.

Covid-Zertifikat

Tests sind eine von drei Möglichkeiten – neben der Impfung oder der Bestätigung der Genesung von einer Virusinfektion – um in der Schweiz ein Covid-Zertifikat zu erhalten, das für den Zugang zu Massenveranstaltungen, Restaurants, Sportstätten und Indoor-Kultur unerlässlich ist.

Kritiker taten die Aussage als Eingriff in die Privatsphäre ab.

Der Fall hat öffentliche Kontroversen ausgelöst und zu regelmäßigen Straßenprotesten geführt.

swissinfo.ch/urs

Siehe auch  Weltcup-Folie gegen Lake Placid | Nachrichten, Sport, Jobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.