Die Schweizerische Aufsichtsbehörde hat die Credit Suisse nach dem Greensill-Risiko -SonntagsZeitung | gefragt Reuters | Unternehmen

ZÜRICH (Reuters) – Die Schweizer Zeitung Sonntag Zeitung berichtete, dass der Leiter der Schweizerischen Finanzaufsichtsbehörde, Finma, die Risiken seiner Geschäfte mit dem derzeit insolventen Finanzierungsunternehmen Greensel Capital “Monate” in Frage stellte, bevor die Bank gezwungen war, 10 US-Dollar zu schließen Milliarden des Geldes, das Greensel liebt. Sonntag.

Neben den formellen Gesprächen auf technischer Ebene zwischen der Bank und der FINMA erörterte der Vorsitzende der Aufsichtsbehörde, Mark Branson, die Risiken persönlich mit dem scheidenden Vorsitzenden der Credit Suisse, Urs Runner, und dem CEO, Thomas Gottstein, während eines Treffens zu einem nicht festgelegten Zeitpunkt .

Die FINMA lehnte einen Kommentar ab. Die Credit Suisse lehnte eine Stellungnahme ab.

Die zweitgrößte Bank der Schweiz litt innerhalb eines Monats unter dem Zusammenbruch von Greensill Capital und dann von Archegos Capital Management.

Die Vermögensverwaltungseinheit der Credit Suisse musste im vergangenen Monat 10 Mrd. USD an Supply-Chain-Finanzierungsfonds schließen, die in von Greensill ausgegebene Anleihen investierten, nachdem das britische Unternehmen kurz vor dem Insolvenzantrag seinen Kreditversicherungsschutz verloren hatte. Die Bank hat seitdem die Fondsmanager suspendiert und den Leiter der Vermögensverwaltungseinheit gewechselt.

Die enormen Verluste des US-Investmentfonds Archegos in diesem Monat veranlassten die Credit Suisse außerdem, ihren Leiter für Investment Banking, Compliance und Risiko zu ersetzen, nachdem sie angekündigt hatte, im ersten Quartal Gebühren in Höhe von 4,7 Mrd. USD aus ihrem Engagement in dem betroffenen Unternehmen einzubehalten.

(Vorbereitet von Brianna Hughes Negaiwi; Redaktion von Rachel Armstrong und Susan Fenton)

READ  Deutsche Bank announced that it will pay $ 100 million in bribe fees

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.