Die Schweizer Regierung unterstützt die parlamentarische Untersuchung zur Credit Suisse

Die Schweizer Regierung unterstützt die parlamentarische Untersuchung zur Credit Suisse

Die Parlamentarische Untersuchungskommission ist das mächtigste Untersuchungsinstrument des Schweizer Parlaments. © Keystone / Alessandro Della Valle

Die Schweizer Bundesregierung hat ihre Unterstützung für den Schritt beider Kammern des Parlaments zum Ausdruck gebracht, eine Untersuchungskommission zur Notübernahme der Credit Suisse durch den größeren Konkurrenten UBS einzusetzen.

Dieser Inhalt wurde am 3. Juni 2023 veröffentlicht


swissinfo.ch/jc

„Der Bundesrat hält es für sinnvoll und notwendig, die Vorgänge, die zur Übernahme der Credit Suisse durch die UBS geführt haben, eingehend zu prüfen“, teilte die Regierung mit. Er sagte im Hinweisexterner Link Am Freitag veröffentlicht. Sie geht davon aus, dass das vorgeschlagene Mandat die Durchführung dieser Prüfung ermöglichen wird.“

Sie fügte hinzu, dass die Regierung „die Bildung einer parlamentarischen Untersuchungskommission unterstützt“ und „dem Parlament seine volle Unterstützung gewährt“. Obwohl die Regierung konsultiert werden muss, kann sie sich der parlamentarischen Initiative faktisch nicht widersetzen.

+ Lesen Sie die Erklärung: Was ist der Parlamentarische Untersuchungsausschuss?

Diese Stellungnahme der Regierung erfolgte als Reaktion auf einen Bericht des Büros des Repräsentantenhauses vom 30. Mai über die Bildung einer parlamentarischen Untersuchungskommission, „um die Verantwortlichkeiten der Behörden und Gremien bei der Notfusion der Credit Suisse mit der UBS zu ermitteln“.

Die Parlamentarische Untersuchungskommission ist das mächtigste Untersuchungsinstrument des Schweizer Parlaments. Dies wird erst der fünfte in der Geschichte sein.

Zahlreiche parlamentarische Gremien und politische Parteien forderten Antworten auf den Beinahe-Zusammenbruch und die Notübernahme der zweitgrößten Bank der Schweiz durch den Rivalen UBS, die das Vertrauen in das Schweizer Bankensystem erschüttert hat.

+ Erleben Sie das Drama der Credit Suisse-Übernahme noch einmal

Um eine parlamentarische Untersuchungskommission einzusetzen, müssen beide Kammern einen Bundesbeschluss erlassen. Die Entscheidung wird voraussichtlich bald offiziell getroffen, und zwar frühestens während der Juni-Sitzung des Parlaments.

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: SWI swissinfo.ch ist von der Journalism Trust Initiative akkreditiert

Siehe auch  Afghanische Treuhandfonds in der Schweiz generieren 8,5 Millionen Dollar an Zinsen: Berichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert