Die Schweiz ist im Juni Gastgeber eines Friedensgipfels

Die Schweiz ist im Juni Gastgeber eines Friedensgipfels

Die Schweiz wird vom 15. bis 16. Juni Gastgeber eines zweitägigen Friedensgipfels sein, teilte der Bundesrat des Landes in einer Erklärung mit. Reuters ein Bericht. Die hochrangige Konferenz soll im Ferienort Bürgenstock im Kanton Nidwalden bei Luzern stattfinden.

„Derzeit gibt es genügend internationale Unterstützung, um eine hochrangige Konferenz zur Einleitung des Friedensprozesses durchzuführen“, heißt es in einer Stellungnahme des Bundesrats.

Die vollständige Liste der beteiligten Länder ist derzeit nicht bekannt. Russland wird jedoch nicht an dem Gipfel teilnehmen. Ziel der Veranstaltung ist es, Bedingungen für die Erreichung eines dauerhaften Friedens in der Ukraine und einen konkreten Fahrplan für die Teilnahme Russlands am Friedensprozess zu schaffen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj forderte Länder auf der ganzen Welt auf, am Friedensgipfel in der Schweiz teilzunehmen. Er Bücher Das konkrete Ergebnis der Konferenz muss eine klare Position der Welt zur Beendigung des Krieges sein.

Frieden hat keine Alternative. Aber damit das gelingt und der russische Terrorismus besiegt werden kann, müssen wir alle Formen unserer Macht sicherstellen. Um uns vor Terrorismus zu schützen, brauchen wir körperliche Stärke. Dazu gehören Luftverteidigung, Fähigkeiten an vorderster Front, die Fähigkeit, die notwendigen Ergebnisse im Schwarzen Meer zu erzielen, heimische Waffenproduktion, die wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit der Ukraine, Druck der Partner auf Russland und maximale globale Hebelwirkung. Wir haben in keinem dieser Aspekte das Recht, zu versagenDer Präsident sagte.

Selenskyj sagte, dass Russland zwar nicht am Gipfel teilnehmen werde, einige „Vertreter der Kontinente“ jedoch die Einzelheiten der auf der Konferenz entwickelten Friedensformel nach Moskau übermitteln würden.

Die Absicht, einen Friedensgipfel in der Schweiz abzuhalten, wurde im Januar während eines Arbeitsbesuchs der ukrainischen Delegation in Davos bekannt. Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die Idee geäußert, im Mai 2023 einen globalen Friedensgipfel unter Beteiligung möglichst vieler Länder abzuhalten, um Unterstützung für die ukrainische „Friedensformel“ zu sammeln. Vier hochrangige Konferenzen fanden bereits statt.

Siehe auch  In der Schweiz nehmen schwere Sportunfälle zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert