Deutschland will, dass die Schweiz die Gespräche mit der EU wieder aufnimmt

Der Bundespräsident Ignazio Cassis (links) wurde in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit militärischen Ehren empfangen. Keystone/Wolfgang Kumm

Schweizer Präsident Ignazio Cassis sagt, stabile Beziehungen zur Europäischen Union seien wichtig für die bilateralen Beziehungen zu ihren Nachbarländern.

Dieser Inhalt wurde am 20. Januar 2022 – 20:05 Uhr veröffentlicht

swissinfo.ch/urs

Cassis gab die Erklärung am Donnerstag in Berlin im Anschluss an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sowie Bundeskanzler Olaf Scholz und Außenministerin Annalena Baerbock ab.

Laut Beamten betonte Cassis die Bedeutung der Solidarität und Zusammenarbeit zwischen den europäischen Nachbarn, insbesondere in der aktuellen Phase der Covid-Pandemie.

Er betonte auch die freundschaftlichen Beziehungen und die engen Handelsbeziehungen zu Deutschland.

Steinmeier ermutigte die Schweiz, ihre Bemühungen wieder aufzunehmen, um eine Blockade mit Brüssel zu beenden, nachdem die Schweizer Regierung letztes Jahr ein sogenanntes Rahmenabkommen abgelehnt hatte, so die deutsche Nachrichtenagentur DPA.

Die Regierung stand unter Druck, ihre künftigen Beziehungen zur EU zu klären, insbesondere ein übergreifendes Abkommen, das die mehr als 120 bilateralen Abkommen mit dem 27-Staaten-Block regelt.

Der führende deutsche Branchenverband hat sich besorgt über einen Stillstand in den Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU geäußert, wie aus einem Bericht in der Donnerstagausgabe des hervorgeht Neue Zürcher Zeitung Zeitung.

Partner

Cassis, der in der Schweizer Regierung das Ressort des Aussenministers innehat, bezeichnete Deutschland nach Gesprächen mit Baerbock über die Sicherheitslage in Europa und die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine als «gleichgesinnten Partner».

Beide Seiten tauschten sich laut einem Ausländer auch über Umweltfragen und Klimaschutz aus Erklärung des MinisteriumsExterner Link.

Vergangene Woche führte Cassis im Rahmen regelmäßiger Kontakte zwischen den Nachbarländern Gespräche in Österreich.

Siehe auch  Die aserbaidschanische Nationalmannschaft nimmt an der Kunstturnen-Europameisterschaft in der Schweiz teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.