Der Präsident begibt sich heute auf eine arbeitsreiche einwöchige Reise durch die Schweiz und Deutschland

Der Präsident begibt sich heute auf eine arbeitsreiche einwöchige Reise durch die Schweiz und Deutschland

Präsident Ramchandra Poudel, der am Dienstag seinen ersten offiziellen Besuch in zwei europäischen Ländern antreten wird, wird in der Schweiz und in Deutschland einen vollen Terminkalender haben.

Nach Angaben des Außenministeriums wird Präsident Poudel am Dienstag nach Genf in der Schweiz aufbrechen, um am Eröffnungsforum der Globalen Allianz für soziale Gerechtigkeit teilzunehmen, das mit dem hochrangigen Teil der 112. Tagung der Internationalen Arbeitsorganisation zusammenfallen soll . organisiert.

Bodil wird voraussichtlich am Mittwoch bilaterale Gespräche mit der Präsidentin der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Viola Amherd, führen und am Donnerstag vor dem Forum sprechen.

Der Präsident und seine begleitende Delegation sollen Kathmandu am Dienstagabend verlassen und sich auf den Weg nach Katar machen. Vor ihrem Flug nach Doha findet in der VIP-Lounge des Tribhuvan International Airport eine besondere Zeremonie statt.

Seine Exzellenz der Präsident und seine begleitende Delegation werden am Dienstagabend in Doha eintreffen, wo sie vom nepalesischen Botschafter in Katar, Naresh Bikram Dhakal, und anderen Beamten empfangen werden. Nach einem mehrstündigen Zwischenstopp am Flughafen Doha werden der Präsident und seine begleitende Delegation nach Genf aufbrechen und dort am Mittwochmorgen eintreffen.

Am Mittwochnachmittag werden der Präsident und die nepalesische Delegation zum Bundeshaus in der Schweizer Hauptstadt Bern reisen, um sich mit Präsident Amherd zu treffen.

Am Donnerstag wird der Präsident am hochrangigen Teil der 112. Internationalen Arbeitskonferenz teilnehmen, wo Poudel eine Grundsatzrede halten wird. Am selben Tag wird er an weiteren Veranstaltungen der nepalesischen Botschaft in der Schweiz und der Internationalen Arbeitsorganisation teilnehmen.

Der Freitag ist dem Sightseeing und der persönlichen Freizeit gewidmet. Am Samstag werden der Präsident und die nepalesische Delegation dann nach Berlin aufbrechen und voraussichtlich am Samstagabend dort eintreffen, wie aus dem der Zeitung vorliegenden Reiseplan hervorgeht.

Siehe auch  Intel RealSense ID - Gesichtserkennung basierend auf neuronalen Netzen

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes stattet der Bundespräsident auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen offiziellen Besuch in Deutschland ab.

Laut Reiseverlauf wird Präsident Bodel am Sonntag das Deutsche Geowissenschaftliche Forschungszentrum GFZ, das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und das Forschungsinstitut für Nachhaltigkeit (RIFS) in Potsdam besuchen. Nach Vorträgen in den beiden Institutionen wird der Präsident den Campus Telegrafenberg, den Einsteinturm Potsdam und den Gruber-Refraktor besichtigen sowie den Cecilienhof und das Schlossmuseum Sanssouci besuchen.

Am Sonntagabend wird Paudel mit der in Deutschland lebenden nepalesischen Gemeinschaft sowie Vertretern der Non-Resident Nepali Association und der nepalesischen Diaspora interagieren.

Am Montag stehen Besichtigungen und Besichtigungen der Berliner Mauer, des Berliner Doms und des Brandenburger Tors auf dem Programm. Am Nachmittag wird er zum Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten, aufbrechen.

Am Abend werden die beiden Präsidenten ein bilaterales Treffen abhalten, während ihre Ehefrauen, Sabita Poudel, First Lady von Nepal, und Elke Budenbender, First Lady von Deutschland, laut Programm ein paralleles Treffen im Präsidialamt abhalten werden.

Am Montag wird Präsident Bodel das German Trade and Investment Office (GATI) besuchen, wo Bodel und der Geschäftsführer von GATI auf der Veranstaltung sprechen werden. Später am Abend wird der Präsident mit Mitgliedern der nepalesischen Gemeinschaft zusammentreffen

Der Präsident soll am kommenden Dienstag Berlin über Katar nach Kathmandu verlassen und am Mittwochmorgen in sein Land zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert