Der Kampf um die digitale Privatsphäre verändert das Internet

“Das Internet beantwortet eine Frage, die seit Jahrzehnten damit ringt: Wie wird das Internet dafür bezahlen?” Er hat gesagt.

Die Folgen könnten Marken schaden, die sich auf gezielte Werbung verlassen haben, um Menschen zum Kauf ihrer Waren zu verleiten. Es kann auch Tech-Giganten wie Facebook anfangs schaden – aber nicht lange. Stattdessen werden Unternehmen, die Personen nicht mehr verfolgen können, aber trotzdem Werbung machen müssen, wahrscheinlich mehr für die größten Technologieplattformen ausgeben, die immer noch die meisten Daten über Verbraucher haben.

David Cohen, CEO des Interactive Advertising Bureau, einer Handelsgruppe, sagte, die Änderungen würden weiterhin “Geld und Aufmerksamkeit auf Google, Facebook und Twitter lenken”.

Die Änderungen werden durch gegensätzliche Ansichten von Google und Apple erschwert, wie viel Anzeigen-Tracking erneut kontaktiert werden sollte. Apple möchte, dass seine Kunden, die für ihre iPhones eine Prämie zahlen, das Recht haben, das Tracking vollständig zu blockieren. Aber Google-Führungskräfte haben angedeutet, dass Apple es getan hat Machen Sie Privatsphäre zu einem Privileg Für diejenigen, die ihre Produkte kaufen können.

Für viele Menschen bedeutet dies, dass das Internet je nach den von ihnen verwendeten Produkten anders aussieht. Bei Apple-Tools sind Anzeigen möglicherweise nur für die Interessen einer Person relevant, im Vergleich zu sehr gezielten Werbeaktionen im Google-Web. Website-Builder können schließlich Seiten auswählen, sodass einige Websites, die im Browser von Google gut funktionieren, möglicherweise nicht in Apples Browser geladen werden, sagte Brendan Esch, Gründer von Brave, dem privaten Webbrowser.

“Es wird eine Geschichte von zwei aus dem Internet”, sagte er.

Unternehmen, die mit den Veränderungen nicht Schritt halten, laufen Gefahr, überrollt zu werden. Medienverlage und sogar Wetteranzeigen-Apps erheben zunehmend eine Abonnementgebühr, genauso wie Netflix eine monatliche Gebühr für das Streaming von Videos erhebt. Einige E-Commerce-Sites erwägen, die Produktpreise zu erhöhen, um ihre Einnahmen hoch zu halten.

Siehe auch  So passen Sie die Windows 11-Taskleiste an

Betrachten Sie Seven Sisters Scones, eine Konditorei mit Versandhandel in Jones Creek, Georgia, die auf Facebook-Anzeigen setzt, um für ihre Artikel zu werben. Nate Martin, der das digitale Marketing für Bäckereien leitet, sagte, dass die digitalen Marketingkampagnen von Facebook weniger effektiv wurden, nachdem Apple einige Anzeigenverfolgung verboten hatte. Da Facebook nicht mehr die gleiche Menge an Daten über Backwarenliebhaber abrufen kann, ist es für den Store schwierig, online interessierte Käufer zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.