Der Bierverkauf kehrt nach der Pandemie in die Schweiz zurück

(MENAFN– Swissinfo) Im Durchschnitt hat jeder Schweizer im vergangenen Jahr mehr als 50 Liter Bier gekauft. Keystone/Matthias Balk

Die Branche hat berichtet, dass sonniges und trockenes Wetter zusammen mit dem Ende der Covid-Beschränkungen im vergangenen Jahr zu einem Anstieg der getrunkenen Biermenge geführt hat.

Dieser Inhalt wurde am 22. November 2022 – 16:48 Uhr veröffentlicht 22. November 2022 – 16:48 Uhr Keystone-SDA / dos

Der Schweizerische Brauereiverband (SBVg) teilte am Dienstag mit, dass der Bierabsatz der Schweizer Brauereien im Braujahr 2021/2022 (Oktober-Oktober) nach zwei rückläufigen Jahren wieder gestiegen sei.

Insgesamt verkauften die Schweizer Produzenten 364 Millionen Liter, 9% mehr als im Vorjahr, obwohl die ersten Monate des Jahres von strengen Pandemiegesetzen geprägt waren. Inklusive importiertem Bier stieg der Gesamtabsatz um 6 % auf 469 Millionen Liter.

Grund für die Erholung sei vor allem das Ende der pandemiebedingten Einschränkungen, teilten die Brauereien mit, aber auch das sonnige, trockene Wetter im Frühjahr und Sommer 2022.

MENAFN22112022000210011054ID1105220474


Haftungsausschluss:
MENAFN Die Informationen werden „wie besehen“ ohne jegliche Gewährleistung bereitgestellt. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit der Informationen in diesem Artikel, Inhalte, Bilder, Videos, Lizenzen, Vollständigkeit, Rechtmäßigkeit oder Zuverlässigkeit der Informationen in diesem Artikel. Wenn Sie Beschwerden oder Urheberrechtsprobleme im Zusammenhang mit diesem Artikel haben, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Anbieter.

Siehe auch  HomePod: iOS 14.4 bringt neue Funktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.