Das Phoenix Children’s Hospital entlässt einen Arzt, der Israel des „Kannibalismus“ beschuldigt

JTA – Eine palästinensisch-amerikanische Kinderradiologin wurde aus ihrer Position im Phoenix Children’s Hospital entlassen, nachdem ein Antisemitismus-Wachhund ihren Social-Media-Beitrag genannt hatte und Israel des „Kannibalismus“ beschuldigte.

Am Montag teilte der Twitter-Account @StopAntisemites am 26. Mai einen Screenshot eines Facebook-Posts von Dr. Fida Weshah, in dem Weshah schrieb: “Wir werden #Massaker und #Völkermord enthüllen, auf die ihr Zionisten stolz seid.”

“Wir werden Ihren Durst aufdecken, unsere palästinensischen Kinder zu töten … ein Staat, der auf Gräueltaten, Brutalität, Rassismus und Kannibalismus basiert, wird nicht lange dauern!” Ich schrieb. „#Israel… dein Ende kommt früher als du denkst.“

Die Nachricht wurde hunderte Male retweetet. Zwei Tage später antwortete Phoenix Children’s auf einen Tweet, dass der Schal abgefeuert worden sei.

“Nach einer gründlichen Überprüfung der Fakten in dieser Angelegenheit wird diese Person nicht mehr bei Phoenix Children’s betreut”, heißt es in dem Krankenhaus-Tweet.

Holen Sie sich die Tagesausgabe der Times of Israel per E-Mail und verpassen Sie nicht unsere wichtigsten Neuigkeiten. Kostenlos abonnieren

Der fragliche Beitrag ist auf Wishahs Facebook-Profil nicht mehr sichtbar und ihr Instagram-Konto ist privat, aber in einem Video, das anscheinend von ihrem Instagram-Konto auf Twitter veröffentlicht wurde, sagt sie, dass sie zensiert wird und dass alle Vorwürfe, mit denen sie Geschäfte machen wird, zensiert werden mit „zionistischen oder israelischen Patienten in verschleierter Weise.“ Verschiedenes seien „falsche Behauptungen“.

“Ich möchte allen danken, die an meiner Seite stehen und sich für die Sache einsetzen”, sagte sie im Video. “In einem Land, das Meinungsfreiheit fordert, stehen wir in Bezug auf Palästina-Israel sicherlich unter Zensur.”

Siehe auch  Satellitenbilder eines einsamen Schiffes, das den Suezkanal in Ägypten blockiert

Ich bin stolz, für The Times of Israel zu arbeiten

Ich sage Ihnen die Wahrheit: Das Leben hier in Israel ist nicht immer einfach. Aber es ist voller Schönheit und Bedeutung.

Ich bin stolz darauf, bei The Times of Israel mit Kollegen zusammenzuarbeiten, die Tag für Tag, Tag für Tag ihr Herz ausschütten, um die Komplexität dieses außergewöhnlichen Ortes einzufangen.

Ich denke, unsere Berichte setzen einen wichtigen Ton der Ehrlichkeit und des Anstands, der wesentlich ist, um zu verstehen, was wirklich in Israel passiert. Es braucht viel Zeit, Engagement und harte Arbeit von unserem Team, um es richtig zu machen.

Ihre Unterstützung durch die Mitgliedschaft in Die Times of Israel-CommunityWir können unsere Arbeit fortsetzen. Würdest du heute unserer Community beitreten?

Danke dir,

Sarah Tuttle Sängerin, Redakteurin für neue Medien

Treten Sie der Times of Israel-Community bei

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Schon ein Mitglied? Melden Sie sich an, um dies nicht mehr zu sehen

du bist ernst das wissen wir zu schätzen!

Deshalb kommen wir jeden Tag zur Arbeit – um anspruchsvollen Lesern wie Ihnen eine unverzichtbare Berichterstattung über Israel und die jüdische Welt zu bieten.

Bisher haben wir eine Anfrage. Im Gegensatz zu anderen Nachrichtenagenturen haben wir keine Paywall eingerichtet. Da der von uns betriebene Journalismus jedoch kostspielig ist, laden wir Leser, für die The Times of Israel wichtig geworden ist, ein, unsere Arbeit zu unterstützen, indem sie sich anschließen Die Times of Israel-Community.

Siehe auch  Kanada COVID: Manitoba hebt viele Beschränkungen einen Monat früher als erwartet auf, nachdem das Impfstadium erreicht wurde

Für nur 6 US-Dollar im Monat können Sie unseren Qualitätsjournalismus unterstützen und gleichzeitig The Times of Israel genießen Freie Werbung, plus Zugang zu exklusiven Inhalten, die nur Mitgliedern der Times of Israel-Community zur Verfügung stehen.

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Tritt unserer Gemeinschaft bei

Schon ein Mitglied? Melden Sie sich an, um dies nicht mehr zu sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.