Das geeignete Bett fürs Schlafzimmer finden

Das Schlafzimmer ist als Ort der Erholung eine der wichtigsten Räume jedes Hauses. Umso bedeutsamer ist es, auf ein komfortables und hochwertiges Bett zurückzugreifen. Der nachfolgende Ratgeber gibt Tipps für den Kauf und die Auswahl des richtigen Modells.

Warum das richtige Bett von Bedeutung ist

Stress im Alltag kann nicht nur graue Haare verursachen, sondern auch Schlafmangel. Letzterer wird durch das falsche Bett und einen ungenügenden Komfort zusätzlich verstärkt. Verbraucher sollten sich daher bereits vor dem Kauf Gedanken über die richtige Platzierung und Art des Bettes machen.

Die korrekte Platzierung im Raum

Die Ausrichtung des Betts hängt jeweils vom zur Verfügung stehenden Platz ab. Das Schlafgemach sollte nicht den Weg zur Tür versperren und so im Raum platziert werden, dass ein Ein- und Ausgehen problemlos möglich ist. Eine horizontale Ausrichtung bietet sich vor allem für kleine Räume an, die über ein Fenster verfügen. Dadurch wird in den warmen Monaten ein natürliches Aufwachen mit dem Sonnenlicht ermöglicht. Eine vertikale Ausrichtung kann hier aber ebenso sinnvoll sein. Unentschlossene sollten jeweils im Wochenrhythmus ihr Bett unterschiedlich ausrichten, um herauszufinden, welche Position am erholsamsten für sie ist.

Typen von Betten
Es gibt zahlreiche Arten von Bettgestellen, die alle individuelle Vor- und Nachteile besitzen. Am bekanntesten ist der Typus mit Lattenrost und Matratze, der bis heute in zahlreichen Schlafzimmern Einzug gefunden hat. Er ist variabel kombinierbar und meist vergleichsweise preiswert erhältlich. Nachteilig wirkt sich hierbei die Anfälligkeit für Verschleiß aus. Demgegenüber gibt es seit einigen Jahren Wasserbetten zu kaufen, deren Matratze mit Flüssigkeit gefüllt ist. Sie werden häufig aus gesundheitlichen Gründen benutzt und werden von vielen als wärmespeichernd und deshalb angenehm empfunden. Zugleich eignet sich dieser Typ nicht für jeden Rücken und die oft entstehenden Schwingbewegungen können störend wirken. In der jüngeren Zeit haben hochwertige Boxspringbetten große Verbreitung gefunden. Die aus dem US-amerikanischen Raum stammende Bettform zeichnet sich durch ein vollständiges Fehlen von Lattenrost aus. Als Ersatz fungiert ein holzartiger Kasten mit Federkern, das Untergestell. Darauf wird eine Matratze mit Taschenfederkern aufgebracht. Standardgemäß schließt das Bett mit einem zusätzlichen Topper aus unterschiedlichen Materialien wie Viskose ab, der auf die Matratze aufgelegt wird. Boxspringbetten gibt es in verschiedenen Größen von 140×200 bis hin zu 200×200 zu kaufen. Sie sind als Einzel- oder Doppelbett verfügbar. Ein charakteristisches Merkmal von Boxspringbetten ist ihre Höhe, die oft größer als bei anderen Typen ausfällt. Sie isolieren Wärme vergleichsweise gut. Zudem schätzen zahlreiche Personen den Komfort beim Liegen, da man zwischen unterschiedlichen Härtegraden auswählen kann.

Siehe auch  WWF fordert Nationalbank auf, bei naturbedingten Risiken zu handeln - Expat Guide to Switzerland

Den richtigen Härtegrad und Topper finden

Unabhängig von der Bettart ist der Härtegrad bei der Matratze entscheidend. Dieser hängt vom Körpergewicht der jeweiligen Person ab und wird in die Stufen H1 für sehr weich bei leichten Personen und H5 für sehr hart bei schweren Personen eingeteilt. In vielen Fällen kann es zusätzlich sinnvoll sein, auf einen Topper zu setzen. Dieser wird auf die Matratze gelegt und soll beim Schlafkomfort unterstützen. Es existieren Varianten aus Viskose, Kaltschaum, Latex und weiteren Materialien. Die meisten Topper besitzen eine punktgenaue Elastizität und passen sich an den individuellen Körper des Liegenden an. Es empfiehlt sich, vor dem Kauf auf eine Beratung zurückzugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.