Cruz: Nord Stream 2-Strafgesetz wird im US-Senat nicht verabschiedet

US-Senator Ted Cruz (R-Texas) spricht am 12. Januar 2022 im US-Kapitol in Washington mit Reportern. REUTERS/Jonathan Ernst

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

WASHINGTON (Reuters) – Der US-Senat hat am Donnerstag kein Gesetz verabschiedet, das Sanktionen gegen die vom republikanischen Senator Ted Cruz gesponserte russische Erdgaspipeline Nord Stream 2 verhängt, einen Tag, nachdem die Demokraten ihre eigenen Gesetze vorgestellt hatten.

Bei der weiteren Abstimmung lag die Zahl bei 55 Ja- und 43 Nein-Stimmen für das Gesetz, das 60 Stimmen braucht, um im Senat eine 50-50-Hürde zu erreichen.

Senator Robert Menendez gewann die Unterstützung mehrerer seiner demokratischen Kollegen, darunter Präsident Joe Biden, für einen alternativen Gesetzentwurf, den er am Mittwoch vorgelegt hatte. Es wird weitreichende Sanktionen gegen hochrangige russische Regierungs- und Militärbeamte sowie Bankinstitute verhängen, falls Moskau an Feindseligkeiten gegen die Ukraine beteiligt ist. Weiterlesen

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

Senator Jan Sahin, ein Demokrat, der ursprünglich zusammen mit Cruz das Strafgesetzbuch Nord Stream 2 unterstützt hatte, lehnte den Gesetzentwurf ab und sagte, er drohe aufgrund der russischen Aggression in der Ukraine die Einheit in Washington und Europa zu verletzen.

Sie sagte in einer Rede vor der Abstimmung, dass die Gesetzgebung von Cruz zwischen den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten in Europa, insbesondere Deutschland, “einen Keil treiben” würde.

Die Vereinigten Staaten sowie einige europäische Länder, darunter die Ukraine und Polen, sind gegen die Pipeline, die Kiew von Transitgebühren berauben und Moskaus Einfluss auf Europa erhöhen würde, da die Gaspreise in die Höhe geschossen sind.

Siehe auch  Die G7 unterstützt Bidens umfassende Reform des globalen Steuersystems لنظام

Cruz sagte vor der Abstimmung, dass, wenn sein Gesetzentwurf nicht verabschiedet wird, “die Ukraine riskiert, ihn vollständig von der Landkarte zu streichen”.

Das Menendez-Gesetz, über das noch nicht abgestimmt wurde, würde Sanktionen gegen die Pipeline, russische Beamte und Einrichtungen nach jeder Aggression Moskaus gegen die Ukraine verhängen. Cruz’ Gesetzentwurf hätte innerhalb von 15 Tagen nach seiner Verabschiedung Sanktionen gegen die Nord Stream 2 AG, das Unternehmen, das das Projekt errichtet hat, auferlegt.

Die 11 Milliarden US-Dollar teure Nord Stream 2-Pipeline, die vom staatlichen Energieunternehmen Gazprom geleitet wird, wird russisches Gas über Deutschland unter der Ostsee nach Europa transportieren. Es wurde Ende letzten Jahres fertiggestellt, wartet aber auf die Genehmigungen von Deutschland und der Europäischen Union, die möglicherweise erst Mitte des Jahres erfolgen wird.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugang zu Reuters.com zu erhalten

(Berichterstattung von Timothy Gardner) Redaktion von Daniel Wallis

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.