CAS / MAS in Kuratieren – e-flux Education

CAS / MAS in Kuratieren – e-flux Education

Ausschreibung für das Studienjahr 2023/24 CAS/MAS im AufbaustudiengangDigital erweitert: Zeitgenössisches Format und digitale Medien .

Ein internationales Programm in englischer Sprache. Angeboten vom Zentrum für Weiterbildung der Hochschule der Künste Zürich, Schweiz. Programmleiter: Prof. Dr. Dorothy Richter. Co-Vorsitzender: Ronald Culp. Kommunikation: = (c = c. charCodeAt (0) +13)? c:c-26);}); return false „> dorothee. richter [​at​] zhdk.ch. Graduiertenprogramm im CAS/MAS-Format Weitere Informationen verfügbar Hier Und Hier.

Medienveranstaltung (gemischt): 13. Mai 2023, 14 Uhr (MEZ)
Vor Ort: ZHdK, Raum 4.T48 / Online: Bitte registrieren Sie sich Hier

Mehrfache Verschiebungen in unserem sozialen Gefüge haben alte Erzählungen und Weltanschauungen erschüttert und uns erkennen lassen, dass wir uns aktiv an unseren Gemeinschaften beteiligen und Netzwerke der Solidarität mit traversalen Praktiken und nachhaltigen Strukturen sowohl innerhalb als auch außerhalb von Institutionen auf nicht-reduktionistische Weise aufbauen müssen. Straße. Digitale Mittel sind dabei von Natur aus ein wesentlicher Bestandteil.

Das Graduiertenprogramm des Kuratierens wurde 2005 gegründet und hat seit 2008 einen internationalen Track hinzugefügt. Wir erweitern unser internationales Netzwerk kontinuierlich, erreichen zeitgenössische Kuratoren und Institutionen auf der ganzen Welt und kritisieren „westliche“, paternalistische Kanons und traditionelle Ausstellungsformen in der Realität. Raum und im digitalen Raum. Seit 2018 können Programmteilnehmer alle Kurse online besuchen.
Das Studienprogramm ist mit einer Reihe mobiler Workshops in das Ökosystem eingebettet Unterwegs formatieren, sowie Kooperationen im direkten Kontakt mit Museen und Kunsthochschulen weltweit. Es beherbergt auch ein umfangreiches Netzwerk internationaler Gastdozenten und organisiert Konferenzen und Workshops mit Kooperationspartnern, siehe Hier.

2021/22 haben wir den Workshop und die Konferenz organisiert Koordination auf wackeligen Grundlagen: Organisieren in Krisen- und Konfliktzeiten An der KW Berlin Summer School Kombinierte organisatorische und technische Ausbildung in einem Rahmen Dokument fünfzehn.

Der Abschluss der Aktivitäten des Studienjahres 2023/24 und darüber hinaus
Vom 8. bis 23. Juni 2023: Geschichten WasserSHared Film Screening an der Diploma Fair 2023, ZHdK / August 2023: Launch Über das Kuratieren: Spekulation: Finanzierung und Finanzierung von Non-Profit-Organisationen In Zusammenarbeit mit dem elektronischen Magazin Über Kuratieren / 15.-17. Juli 2023: Workshop/Tagung in C3A CórdobaSpanien in Zusammenarbeit mit der Gruppe TBA21.

Siehe auch  Der Aktienkurs von WH Smith ist im vergangenen Jahr um 20 % gefallen

Graduiertenprogramm in Organisation
Das Graduate Program in Curatorial versteht sich als diskursive Plattform, die Schlüsselbereiche des zeitgenössischen Ausstellungsmachens durch praxisnahe und anwendungsorientierte Projektarbeit erforscht. Lehrmodule, Gruppenaktivitäten, Seminare und Vorlesungen werden von einer internationalen Gruppe von Gastdozenten aus verschiedenen Bereichen durchgeführt.
Im Mittelpunkt des Programms steht weniger das „geniale Konzept“ des Galerieplaners als Einzelautor – ein seit den 1990er Jahren heftig umstrittenes Thema – als vielmehr kollaborative, interdisziplinäre Arbeitsweisen, wie sie in Filmproduktionen oder NGOs praktiziert werden. Ausstellungen zu machen / Ausstellungen zu kuratieren bedeutet, innovative Strukturen zu schaffen, um kulturelle Artefakte und zeitgenössischen Diskurs durch interdisziplinäre Zusammenarbeit zu zeigen. In diesem Feld verschränken sich Kunst, digitale Medien, Design und Architektur auf neue Weise.

Übersichtsansicht
Zeitgenössischer Kunst- und Supervisionsdiskurs (vgl Hier)
Individuelles und kollaboratives Handeln Ausstellungsprojekte Und Kooperationsprojekte
Fernlernmöglichkeit (für Teilnehmer aus dem Ausland kann jede Session online besucht werden)
– MAS mit 90 ECTS
– Möglichkeit vorzurücken Promotionsprogramm in der Praxis der Regulierung

Gast Sprecher
Neben dem Lehrteam der Universität der Künste – Dorothy Richter, Ronald Culp und Sarah Spies – laden wir ein breites Spektrum internationaler Kuratoren und Künstler ein, darunter Sabih Ahmed, Marius Papias, Gepesh Bagchi, Ursula Beeman, Beatrice von Bismarck, René Block , Lionel Bouvier, Sabeth Buchmann, Zascha Cola, Sergio Edelsztein, Galit Eilat, Claire Farago und Donald Preziosi, Fernando Garcia Dore, Alistair Hudson, Jane Van Heswick, Stephanie Hessler, Daniel Korjakovic, Maria Lind, Renan Laro Capello Malazzi, Florian Malzacher, Oliver Marchart, César Petroesti, Choetal Patel, Fred Rajon (Ruangrupa), Oliver Ressler, Stella Roelig, Sandy Bausic, Henk Slager, Support Structure, Nora Sternfeld, Adam Varemczyk, Axel Gunadian, Miriam Wieder, Dimitri Vilensky, Joanna Warsa, Renwolves, Daniela Zeman und mehr.

Siehe auch  WWE is moving WrestleMania 37 to a city where fans can attend

Kooperationspartner
Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich; Kunsthalle Zürich; Künstlerhaus Bremen; Kunstmuseum Thun; Kunstmuseum Bern; Internationales Zentrum für grafische Künste, Ljubljana; Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Tel Aviv; Verbindungsraum Hongkong; Humboldt-Universität, Berlin; Hochschule für Gestaltung Karlsruhe; Zentrum für Kunst und Medien / Center for Art and Media, Karlsruhe; Kunsthalle Fridericianum, Kassel; OnCurating Project Space, Zürich; Kunstverein Baden-Württemberg; Corner College Zürich; Kunsthaus Zürich, Akademie der Bildenden Künste, Wien; Kunstakademie Stuttgart; Universität Lesen OnCurating.org; Kunstmuseum Basel.

kooperieren mit
Publishing-Plattform Über Kuratieren / PhD in technischer Praxis, praxisorientiertes Promotionsprogramm, University of Reading.

ZHdK, Zürich
Die Zürcher Hochschule der Künste gehört zu den grössten Kunsthochschulen Europas. Obwohl wir in der Greater Zurich fest verankert sind, erstreckt sich unser Einfluss über die Schweiz hinaus auf die breitere internationale Bühne. Als kulturelles Zentrum für Kunst in der Schweiz bietet Zürich eine einzigartige und lebendige Kulturszene im Herzen Europas.

NB
Für den Unterricht sind Englischkenntnisse erforderlich. Arbeiten können in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden. Weitere Informationen zu Studiengang und Zulassungsvoraussetzungen finden Sie hier: HHier oder Hier. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: = (c = c. charCodeAt (0) +13)? c:c-26);}); return false „> dorothee. richter [​at​] zhdk.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert