Bundesliga: Nadim Amiri von Bayer Leverkusen gegen Union Berlin, offenbar eine rassistische Beleidigung

Der deutsche Fußballspieler Nadim Amiri Vaughn Bayer Leverkusen Ist das, was sein Kollege gesagt hat Jonathan Tah Laut Spiel 1 wurde der FC Union Berlin rassistisch beleidigt. “Es gab eine Diskussion und dann erschien der Begriff” afghanisch lächerlich “, sagte Tah. Nach 0: 1 in der deutschen Liga beim Hauptstadtklub In DAZN. “Ich möchte ganz klar sagen, dass dies nicht hierher gehört.”

Tah sagte, seine Aussage auf dem Platz sei “die gefährlichste Sache des ganzen Abends”. “Es funktioniert nicht so, ich hoffe es hat einige Konsequenzen.” Zunächst war nicht klar, von wem der Angriff kam.

Der Pressesprecher der Union, Christian Arbet, erklärte auf der Pressekonferenz, dass die Gewerkschaft grundsätzlich gegen Rassismus ist. Ich entschuldige mich dafür. Berliner Trainer Urs Fisher Versuche mit meinem Prinzen auf dem Feld zu sprechen. Der Schweizer bestätigte, dass Amiri sich dafür entschuldigen würde, wenn er beleidigt würde. Fisher sagte, er habe es selbst nicht bemerkt, nur etwas “Hörensagen”. Und er hörte auf beiden Seiten Worte sagen: “Es hat keinen Platz auf dem Fußballplatz.”

Nach dem Schlusspfiff war klar, dass es auf dem Platz Gespräche zwischen den Berliner und Leverkusener Spielern gab. Fellow von Al-Amiri Kerem Demirbai Verärgert über seine Aussage sagte er, dass er die Szene nicht “aus Respekt” für seine Gegner kommentieren wollte: “Was auch immer auf dem Feld bleibt, bleibt auf dem Feld.” Bayer-Trainer wurde erklärt. Peter BossEr sagte, so etwas sollte auf einem Fußballplatz niemals passieren.

Symbol: Spiegel

READ  Einwanderung: Sozialdemokratische Politiker wollen die Familienzusammenführung ausweiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.