Bug Bounty Swiss hat die erste Schweizer Plattform für ethisches Hacken in der Microsoft Cloud gestartet

Bagh Bounty Schweiz Startet die erste Schweizer Plattform für ethisches Hacken. Microsoft stellt dem Startup die erforderliche Infrastruktur und das erforderliche Fachwissen zur Verfügung.

Microsoft unterstützt Bug Bounty Switzerland bei der Erstellung der ersten Schweizer Bonusplattform. Im Rahmen des Microsoft for Startups-Programms erhält das in Luzern ansässige Unternehmen Zugang zu den Fachkenntnissen von Microsoft-Fachleuten. Darüber hinaus kann es seine Plattform mit der neuesten Technologie in den Schweizer Rechenzentren von Microsoft betreiben.

Bug Bounty Software vermittelt zwischen ethischen Hackern und Organisationen, um Schwachstellen in IT-Systemen aufzudecken. „Leider wird diese Praxis in der Schweiz immer noch sehr selten angewendet“, sagt Florian Badercher, Chief Technology Officer von Bug Bounty Switzerland. Mit der Hilfe von Microsoft baut das Startup nun einen Schweizer Hub für die Zusammenarbeit mit ethischen Hackern auf. “Die Unterstützung von Microsoft bringt uns unserem Ziel, Fehlerprämienprogramme für alle Schweizer Unternehmen und Unternehmen zugänglich zu machen, einen entscheidenden Schritt näher”, sagt Sandro Nafsger, CEO von Bug Bounty Switzerland.

YouTube-Video

Strategische Zusammenarbeit mit NCSC

Einzelne Schweizer Unternehmen haben sich bereits darauf verlassen, ethische Hacker einzusetzen, um ihre Systeme zu sichern. Die dafür verwendeten Paletten stammten jedoch noch aus dem Ausland. Insbesondere im öffentlichen Sektor und in regulierten Branchen ist der Datenstandort in der Schweiz jedoch häufig eine zwingende Voraussetzung.

Aus diesem Grund hat Bug Bounty Swiss kürzlich eine strategische Zusammenarbeit mit dem National Cyber ​​Security Center (NCSC) geschlossen. Infolgedessen unterstützt Florian Schutz Startups im Beirat als Federal Cybersecurity Delegate und Vorsitzender von NCSC.

Siehe auch  Schweiz EM-Kader 2020: Voller 26-Mann-Kader vor 2021

Cybersicherheit – die zentrale Herausforderung des digitalen Zeitalters

Thomas Winter, Senior Partner und Vorstandsmitglied von Microsoft Schweiz, freut sich über die Zusammenarbeit: „Cybersicherheit ist die größte Herausforderung des digitalen Zeitalters. Ohne sie können grundlegende Menschenrechte wie Datenschutz nicht existieren.“ Daher ist es Teil der Mission von Microsoft, Unterstützung zu leisten Unternehmen wie Bug Bounty Switzerland. Dadurch können andere sicherer sein. “Das Streben von Microsoft nach Sicherheit, Transparenz, Datenschutz und Vertrauen passt perfekt zu unserer Mission”, fügt Florian Badercher hinzu. “Aus diesem Grund treten wir Microsoft für Startups bei.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.