Blue Origin wird die neue Shepard-Rakete mit der Lunar Gravity Simulation – TechCrunch aufrüsten

Jeff Bezos ‘Blue Origin wird der NASA ein wertvolles wissenschaftliches Instrument zur Verfügung stellen, das dem Ziel der US-Raumfahrtbehörde, zum Mond zurückzukehren, vorausgeht: die Möglichkeit, Experimente durchzuführen, die die Schwerkraft des Mondes in der Nähe der Heimat im suborbitalen Raum simulieren.

NASA Ich zeigte Blue Origin wird die wiederverwendbare suborbitale Trägerrakete New Shepard modifizieren, um durch die Drehung der Kapsel des Raumfahrzeugs eine Annäherung an die Mondgravitation zu erreichen. Dies würde es effektiv in eine große Zentrifuge verwandeln, was bedeutet, dass die Objekte im Inneren eine Gravitationskraft erfahren, die der auf der Mondoberfläche sehr nahe kommt.

Es ist nicht so, dass es wirklich keine Möglichkeiten gibt, die Mondgravitation zu simulieren, aber die Art und Weise, wie New Shepard sein System implementiert, bietet zwei Vorteile, die keine dieser aktuellen Methoden bieten kann: längere Dauer, mehr als zwei Minuten kontinuierliche Exposition gegenüber der Satellitengravitation und Höhere Nutzlastkapazität, die nur experimentelle Möglichkeiten freisetzt, die derzeit aus Platzgründen nicht möglich sind.

Blue Origin prognostiziert, dass diese neue Kapazität für New Shepard bis 2022 betriebsbereit sein wird – ein wichtiger Zeitpunkt, da die gesamte Idee darin besteht, das Artemis-Programm der NASA zu unterstützen, eine Reihe von Missionen, bei denen Menschen zur Erforschung des Mondes zurückkehren, einschließlich der Schaffung eines dauerhaftere Forschungspräsenz sowohl in der Mondumlaufbahn als auch auf der Oberfläche.

Die Schwerkraft auf der Mondoberfläche beträgt etwa ein Sechstel der Schwerkraft, die hier auf der Erde zu finden ist. Die NASA gibt auch an, dass Experimente nicht nur zur Vorbereitung der Mondmissionen erforderlich sein werden, sondern auch zur Unterstützung bemannter Starts zum Mars, die wie hier eine Schwerkraft von etwas mehr als einem Drittel haben.

Siehe auch  Kleine Rauchpartikel können Waldbrände besonders gesundheitsschädlich machen

Blue Origin arbeitet auch mit der NASA an menschlichen Landern für ihre Mondmissionen zusammen, und zwar über das Team der Raumfahrtindustrie, zu dem Lockheed Martin, Northrop Grumman und Draper gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.