Aus EA Games wurde EA Entertainment und spaltet EA Sports im Zuge einer Umstrukturierung ab

Aus EA Games wurde EA Entertainment und spaltet EA Sports im Zuge einer Umstrukturierung ab

EA hat eine große interne Änderung angekündigt, die das Unternehmen in zwei separate Organisationen aufspalten wird: EA Sports und EA Games, wobei letztere jetzt in EA Entertainment umbenannt wird.

Schreiben auf der EA-WebsiteCEO Andrew Wilson sagte, die Umstrukturierung „wird unseren Studioleitern mehr kreative Eigenverantwortung und finanzielle Verantwortung geben, um schnellere und aufschlussreichere Entscheidungen rund um Entwicklungs- und Markteinführungsstrategien zu treffen.“

„Diese Schritte werden unser Geschäft beschleunigen, das Wachstum vorantreiben und unseren Mitarbeitern, Spielern und Gemeinden einen langfristigen Mehrwert bieten“, fügte Wilson hinzu.

Newsletter: Das Beste von Xbox, Ubisoft und Summer Games Fest.

Laura Miele wurde zur Präsidentin von EA Entertainment, Technology and Central Development ernannt und das Game-Leadership-Team wird wie bisher organisiert. Vince Zampella wird weiterhin Apex Legends, die Star Wars-Spiele und Battlefield beaufsichtigen, während Samantha Ryan weiterhin für „Lifestyle-Franchises und Blockbuster-Einzelspieler-Erlebnisse“ verantwortlich sein wird. Jeff Karp leitet weiterhin die mobilen Teams von EA Entertainment.

Zusätzlich zu der neu ausgegliederten EA Sports-Seite ist Cam Weber der Leiter der Organisation und zu seinen Aufgaben gehören „genreführende EA Sports-Erlebnisse und die gesamte Rennsuite“. David Tinson wurde zum Leiter des EA Experiences-Teams ernannt und der ehemalige Chief Experience Officer Chris Bruzzo ist in den Ruhestand getreten. Auch Finanzvorstand Chris Suh scheidet aus, Stuart Canfield übernimmt seine Position.

Wilson, der CEO von EA bleiben wird, sagt, dass das neue Führungsteam „in den kommenden Monaten“ mit seinen Studios zusammenarbeiten wird, um die neu angekündigten organisatorischen Änderungen des Unternehmens umzusetzen.

Die heutige Nachricht ist die jüngste in einer Reihe von Umstrukturierungsmaßnahmen für EA, die im März zu Entlassungen von etwa sechs Prozent der Belegschaft führten. Im Juni wurde eine weitere Runde von Arbeitsplatzverlusten gemeldet, von denen Berichten zufolge bis zu zwei Drittel der Belegschaft des Need for Speed: No Limits-Studios Firemonkeys betroffen waren.

Siehe auch  Bungie reagiert, nachdem Bugs die Überfälle von Destiny 2 World First Vow of the Disciple sabotiert haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert