ATP-Bericht: Federico Delbonis Kreuzfahrten in der Schweiz | Feldebene

Der fünfköpfige Argentinier Federico Delbonis gewann 29 von 34 First-Serve-Punkten und rettete seine beiden Breakpoints auf dem Weg zu einem schnellen 6: 3 6: 3 Sieg über den Schweizer Wild Card Leandro Reddy am Dienstag in der ersten Runde der Swiss Open in Gstaad .

Er schloss sich dem Nr. 7-Saatgut Delbonnes, Laszlo Djere, an. Der Serbe besiegte den Brasilianer Thiago Seboth Wild mit 6:4, 6:3 und gewann 22 Punkte von 26 Aufschlagpunkten und beging keine Doppelfehler.

Der Niederländer Talon Grixpur besiegte den Argentinier Juan Ignacio Londero 7-5, 4-6, 7-6 (1) und brach 14 Asse beim Sieg. Die anderen Gewinner waren der Österreicher Denis Novak, der Franzose Hugo Gaston und Arthur Rinderknech.

Blaue Lagune Kroatien Open Umag

Der Italiener Marco Cecchinato besiegte den an Nummer 5 gesetzten Jazz Bedene aus Slowenien mit 6: 1 6: 4 in nur einer Stunde in Umag, Kroatien

Cecchinato musste nie einen Breakpoint retten, verwandelte 3 von 5 Breakpoints und gewann 28 von 37 (76 Prozent).

Der siebtgesetzte Carlos Alcaraz besiegte den Franzosen Lucas Pouille mit 3:6, 6:2, 6:2, während der Italiener als achtgesetzter Gianluca Mager dasselbe gegen den Spanier Pedro Martinez tat, 0:6, 6:3, 6:3.

Ebenfalls fortgeschritten waren am Dienstag der Kroate Doji Adjokovic, Damir Dzumhur aus Bosnien und Herzegowina, der Italiener Alessandro Giannissi, der Slowake Andre Martin und der Spanier Bernabé Zapata Mirales. Der Deutsche Daniel Altmaier gewann, als sein französischer Rivale Corentin Mutier aus dem dritten Satz ausschied.

Siehe auch  Die Schweiz empfiehlt schwangeren Frauen, Covid Jab zu verwenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.