Arbeit, Wohnen, Kriminalität, Kultur – die besten und schlechtesten Städte der Schweiz

Arbeit, Wohnen, Kriminalität, Kultur – die besten und schlechtesten Städte der Schweiz

Kürzlich veröffentlichte Daten des Bundesamtes für Statistik (BFS) bewerteten Schweizer Städte nach verschiedenen Aspekten der Lebensqualität, berichtete RTS.

Foto von David Talaat auf Pexels.com

Lebensqualität hängt davon ab, was einem Menschen wichtig ist. Die Umfrage versucht also nicht, eine einheitliche Klassifizierung zu erstellen. Stattdessen werden Schweizer Städte in verschiedene Kategorien eingeteilt.

Das erste ist die Arbeit, genauer gesagt der Durchschnittslohn. In dieser Hinsicht liegt Zürich an der Spitze. Mit einer Arbeitslosenquote von 2 % und einem Durchschnittslohn von 70.394 Franken übertrifft die Stadt Basel (66.923), Lugano (62.339), Genf (60.988), Luzern (59.827), Winterthur (57.253), Bern (57.064), Lausanne (54.396). ). und St. Gallen (53351).

Beim Wohnraum liegt Genf auf dem letzten Platz. Die Stadt ist überfüllt. 17 % der Unterkünfte in der Stadt sind überfüllt. In Luzern weniger als 4%. Obwohl Zürich die höchsten Mietpreise aufweist (Genf liegt an zweiter Stelle), beträgt der Anteil überbelegter Wohnungen dort weniger als 7 %. Die durchschnittliche Miete in Zürich beträgt 20,5 Franken pro Quadratmeter und Monat – und die Miete einer kleinen 2-Quadratmeter-Toilette in der Stadt kostet etwa 500 Franken pro Jahr.

Bei der Kriminalität liegt Basel mit fast 15 Straftaten pro 1.000 Einwohner im Jahr 2022 am schlechtesten. Es folgt Lausanne (12 pro 1.000), gefolgt von Zürich (11), Genf (9), Winterthur (8) und St. Gallen (8). , Bern (7), Luzern (7), Lugano (7).

In Sachen Kultur liegt Bern mit rund 8, 13 und 10 Kinos, Museen und Theatern pro 100.000 Einwohner an erster Stelle. Mit 17 Museen pro 100.000 Einwohner weist Lugano die höchste Museumsdichte auf und ist die einzige Kennzahl, bei der Bern nicht an erster Stelle steht.

Siehe auch  Eine umherstreifende „Riesenherde“ begeistert die Massen in der Schweiz

Mehr dazu:
RTS-Artikel (auf Französisch) Machen Sie jetzt den 5-Minuten-Französischtest

Für weitere Geschichten wie diese über die Schweiz folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert