Warum verursacht die Omicron-Variante leichte COVID-Symptome?

Frühe Forschungen zeigen, dass Omicron-Alternative zum neuen Coronavirus Es verursacht weniger schwere Symptome bei den betroffenen Patienten, und wir müssen jetzt möglicherweise erklären, warum.

südafrikanischer Gesundheitsminister Laut Freitag könnten Impfungen und frühere COVID-19-Infektionen schuld sein Washington Post.

  • “Wir denken, dass Omicron nicht unbedingt weniger virulent ist, aber wir glauben, dass diese Impfung zusätzlich zur natürlichen Immunität von Menschen, die zuvor mit dem Virus in Kontakt standen, auch den Schutz erhöht”, sagte er. Joe Bhalla, Gesundheitsminister des Landes. “Deshalb sehen wir eine leichte Krankheit.”

zur selben Zeit, Dr. Michael BräutigamEin Beamter des südafrikanischen Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten sagte in einem Tweet auf Twitter, dass die Omicron-Variante „wahrscheinlich aufgrund unserer zugrunde liegenden Immunität und nicht aufgrund der intrinsischen Virulenz des Virus milder ist“.

  • Sie sagte, dass die Ungeimpften und die Nichtinfizierten weiterhin einem schweren COVID-19-Risiko ausgesetzt sind.

Bisher ist die ZOE COVID . Studie, das Tausende von COVID-19-Fällen analysiert hat, identifizierte die häufigsten Symptome einer COVID-19-Infektion seit dem Zeitpunkt, als die Omicron-Variante wahrscheinlich in Umlauf kam.

  • Die häufigsten Symptome – laufende Nase, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Niesen, Halsschmerzen – ähnelten denen der vorherigen Varianten, schrieb sie in Wüstennachrichten.

In ähnlicher Weise weisen mehrere Berichte aus dem Vereinigten Königreich darauf hin, dass Patienten mit einer Oomicron-Infektion einen juckenden Hals haben, der sich leicht von den Halsschmerzen unterscheidet, die bei früheren Varianten von COVID-19 beobachtet wurden, so Hügel.

Siehe auch  Das Hubble-Teleskop entdeckt eine gravitativ verzerrte schiefe Spiralgalaxie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.