Warnungen vor Starkregen und Lawinen im Süden der Schweiz

Warnungen vor Starkregen und Lawinen im Süden der Schweiz

Seit Freitagnacht sind in den oberen Gebieten des Tessins und am Simplonpass mehr als 100 Millimeter Regen gefallen. Der Wetterdienst Meteonews prognostizierte, dass bis Ostermontag in der Südschweiz noch einmal die gleiche Regenmenge fallen werde.

Eckstein

Seit Freitagnacht haben mehr als 100 mm Regen die Hochlandgebiete im Tessin und am Simplonpass überschwemmt. Nach Angaben des Wetterdienstes MeteoNews wird der Regen in der Gegend voraussichtlich bis Ostermontag anhalten.

Die Messstation Rubie Ticino, rund 1900 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, verzeichnete mit 115 mm von Mitternacht des 29. März bis 7 Uhr am Ostermorgen die höchsten Niederschläge, berichtete MeteoNews am Sonntag.

In den Gemeinden Bosco und Gurin im Kanton Tessin stieg die Niederschlagsmenge auf 113 mm, in der Region Simplon-Dorff Wallis waren es 103 mm. Airolo Ticino sah 82 mm, gefolgt von 62 mm in Monte Locarno.

Der einsetzende Schneefall im Hochland veranlasste die Bundesbehörden, am Ostersonntag in den Alpentälern des Tessins, des Wallis und in Teilen Graubündens Lawinenwarnungen auszusprechen. Auch in vielen anderen Tälern herrscht hohe Lawinengefahr.

Trotz der Überschwemmung bleibt die Schweiz von Hochwasserrisiken relativ verschont, wie das Naturgefahrenportal des Bundes betont.

Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen kam es zu Verkehrsbehinderungen

Am Ostersonntag kam es aufgrund widriger Wetterbedingungen zu Störungen auf verschiedenen Transportwegen. Der Bahnverkehr im Jungfraugebiet wurde aufgrund starker Winde eingestellt, während die Matterhorn Gotthard Bahn die Schließung der Strecke Andermatt Ure nach Chamut-Silva Graubünden für diesen Tag bekannt gab. Im Saastal blieb die Hauptstrasse zwischen Stalden und Saas-Grund am Sonntagmorgen wegen Lawinengefahr gesperrt. Die Behörden wollen bis zum Mittag über die Dauer der Sperrung informieren.

Adaptiert aus dem Deutschen von DeepL/amva

Erhalten Sie die Top-Storys aus der Schweiz in Ihrem Posteingang – klicken Sie hier, um sich anzumelden

Diese Nachricht wurde sorgfältig verfasst und von einem externen Redaktionsteam überprüft. Bei SWI swissinfo.ch wählen wir die relevantesten Nachrichten für ein internationales Publikum aus und verwenden maschinelle Übersetzungstools wie DeepL, um sie ins Englische zu übersetzen. Durch die Bereitstellung automatisch übersetzter Nachrichten haben wir Zeit, ausführlichere Artikel zu schreiben.

Wenn Sie mehr über unsere Arbeitsweise erfahren möchten, schauen Sie hier vorbei. Wenn Sie Kommentare zu dieser Nachricht haben, schreiben Sie bitte an [email protected].

Siehe auch  Die Schweiz plant, die Covid-Beschränkungen vor dem Sommer weiter auslaufen zu lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert