The Match Factory leitet zwei deutsche Großprojekte (Exklusiv) | Nachricht

Die Streichholzfabrik übernimmt den internationalen Vertrieb der neuen Spielfilme von Barbara Albert und Christoph Hauschüsler, die derzeit an Standorten in Deutschland produziert werden.

Die Dreharbeiten für die Albert-Verfilmung von Julia Franks weltweitem Bestseller begannen Anfang dieses Monats in Bayern. Die Metatagsfrau Das mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet und in 37 Sprachen übersetzt wurde.

Das Buch, das 2009 erstmals auf Englisch erschien, trägt den Namen Die blinde Seite des Herzens (US-Adresse: Blindheit des Herzens), rekonstruiert die Biografie einer Mutter über ein halbes Jahrhundert bis zu dem schicksalhaften Tag im Jahr 1945, als sie ihren siebenjährigen Sohn auf einem deutschen Regionalbahnhof zurückließ, um nie wieder zurückzukehren.

Produziert von Lucky Bird Pictures, C-Films AG aus der Schweiz und Iris Productions SA aus Luxemburg, wird es von Senator Film, dem deutschen Produktionszweig von Wild Bunch, und den öffentlich-rechtlichen Sendern ZDF und SRG koproduziert.

Die Dreharbeiten dauern bis Ende Juni an Drehorten in Mitteldeutschland, der Schweiz und Luxemburg.

Wild Bunch Deutschland bringt den Film 2023 in die deutschen Kinos, mit einem Kinoverleih in der Schweiz durch Ascot Elite.

Inzwischen Hochhäuslers Stern lernen (Lerne zu sterbenNach Un Certain Regard aus dem Jahr 2010 ist es sein dritter Spielfilm mit The Match Factory Die Stadt unten (Unter Dir die Stadt) Und sein neuster Spielfilm, der Thriller von 2014 Die Lügen der Sieger (Die Lugen der Sieger).

Der Thriller, der sich um die unkonventionelle Taktik eines Geheimermittlers dreht, um das Vertrauen eines observierten Verbrechers zu gewinnen, ist auch Hochhäuslers fünfte Zusammenarbeit mit der Kölner Produktionsfirma Heimatfilm von Bettina Brokemper, die mit seinem zweiten Spielfilm begann. niedriges Profil (Falker BecknerEs wurde 2005 in Cannes in Un Certain Regard uraufgeführt.

Siehe auch  Die Veranstaltung auf der Expo 2020 Dubai sieht Indien als spirituelles Zentrum für den Tourismus

Die 31-tägigen Dreharbeiten begannen Anfang Mai an Drehorten in und um Frankfurt und werden in Nordrhein-Westfalen fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.