Sicherheitsquellen sagten, mindestens 41 seien bei einem Brand in einer ägyptischen Kirche getötet worden

  • Während der Liturgie brach ein elektrisches Feuer aus
  • Die Kirche befindet sich in Gizeh, in der Nähe von Kairo
  • Mindestens 45 Menschen wurden bei dem Brand verletzt

KAIRO (Reuters) – Mindestens 41 Menschen wurden am Sonntag bei einem Brand in einer Kirche in der ägyptischen Stadt Gizeh getötet und 45 verletzt, teilten zwei Sicherheitsquellen Reuters mit.

Die Quellen sagten, dass kurz vor neun Uhr morgens (0700 GMT) während der Messe ein elektrisches Feuer ausbrach, als sich 5.000 Menschen in der koptischen Kirche von Abu Seifen im Stadtteil Imbaba versammelten.

Sie fügten hinzu, dass das Feuer den Eingang zur Kirche geschlossen und einen Ansturm verursacht habe, und fügten hinzu, dass die meisten Toten Kinder seien.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

„Menschen versammelten sich im dritten und vierten Stock und wir sahen Rauch aus dem zweiten Stock aufsteigen. Die Menschen eilten die Treppe hinunter und starrten sich an“, sagte Yasser Munir, ein Gläubiger der Kirche.

„Dann hörten wir einen Funken und Feuer aus dem Fenster kommen“, sagte er und fügte hinzu, dass er und seine Tochter im Erdgeschoss seien und entkommen könnten.

Elektrobrände dieser Art sind in Ägypten nicht selten; Ende 2020 wurden bei einem Brand in einem Krankenhaus, in dem COVID-19-Patienten behandelt wurden, mindestens sieben Menschen getötet und mehrere weitere verletzt.

Gizeh, die zweitgrößte Stadt Ägyptens, liegt direkt am Nilufer von Kairo.

„Ich spreche den Familien der unschuldigen Opfer, die mit ihrem Herrn in einem seiner Gotteshäuser starben, mein tiefstes Beileid aus“, sagte der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi in einem Tweet.

Siehe auch  In China lernen mehr junge Menschen Spanisch und übernehmen die lateinische Kultur

Maher Murad sagte, er habe seine Schwester nach dem Gebet in der Kirche gelassen.

„Sobald ich mich 10 Meter von der Kirche entfernte, hörte ich Schreie und sah dichten Rauch“, sagte er.

„Nachdem die Feuerwehrleute das Feuer gelöscht hatten, erkannte ich die Leiche meiner Schwester. Alle verkohlten Körper, viele von ihnen Kinder, lagen im Kinderzimmer der Kirche.“

(Diese Geschichte korrigiert den Ort am Punkt Al-Rasas nach Gizeh, nicht nach Gaza)

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

(Deckblatt) Ahmed Mohamed Hassan Geschrieben von Nafisa Al-Taher und Michael Georgi Redaktion von David Goodman und Risa Kasulowsky

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.