Russland sagt, es verhindere den „terroristischen“ Angriff der Ukraine auf Sewastopol auf der Krim

Russland sagt, es verhindere den „terroristischen“ Angriff der Ukraine auf Sewastopol auf der Krim

(Reuters) – Das russische Verteidigungsministerium sagte, seine Streitkräfte hätten die Ukraine am Sonntag daran gehindert, den Schwarzmeerhafen Sewastopol anzugreifen, und sieben Flugzeuge und zwei Unterwasserdrohnen zerstört.

„Heute Morgen wurde ein Versuch des Kiewer Regimes, einen Terroranschlag mit sieben Drohnen und zwei unbemannten Unterwasserfahrzeugen auf Objekte auf dem Territorium der Krim in der Nähe der Stadt Sewastopol durchzuführen, vereitelt“, hieß es in einem Telegram des Ministeriums. Messaging-Anwendung.

Das Ministerium fügte hinzu, dass es keine Verletzungen oder Schäden gegeben habe.

Es hieß, zwei Drohnen seien über dem Schwarzen Meer in großer Entfernung von der Küste abgeschossen worden, während fünf von russischen Streitkräften zur elektronischen Kriegsführung abgefangen worden seien.

Das Ministerium sagte, zwei unbemannte Unterwasserfahrzeuge (UUV), sogenannte Unterwasserdrohnen, seien im nördlichen Teil des Schwarzen Meeres entdeckt und durch einen Brand zerstört worden.

Zuvor hatte Michail Rasvogajew, der von Moskau eingesetzte Gouverneur von Sewastopol, in der Messaging-App Telegram erklärt, dass die Angriffe auf den Hafen von Sewastopol und die Balaclava-Gebiete der Stadt Cherson gerichtet gewesen seien.

Von Moskau unterstützte Verkehrsbehörden teilten auf ihrem Telegram-Kanal mit, dass der Seetransport, einschließlich der Passagierfähren, am frühen Sonntag für mehrere Stunden eingestellt sei.

Reuters konnte die Berichte nicht unabhängig überprüfen.

Es gab keinen unmittelbaren Kommentar der Ukraine zum Angriff auf den Hafen von Sewastopol auf der Krim, den Russland 2014 von der Ukraine annektierte.

Die Ukraine hat sich fast nie öffentlich zu Angriffen innerhalb Russlands oder auf von Russland kontrolliertem Territorium in der Ukraine bekannt, hat jedoch in den letzten Monaten erklärt, dass die Zerstörung der russischen Militärinfrastruktur Kiews Gegenoffensive helfe.

Siehe auch  Irakische Sprecher, die Frieden mit Israel forderten, werden verhaftet

(Berichterstattung von Lydia Kelly aus Melbourne); Bearbeitung durch William Mallard, Jamie Freed und Michael Berry

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust-Grundsätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert