Neues Messwerkzeug für Physiker

Neues Messwerkzeug für Physiker

Abbildung des Geräts, das aus zwei supraleitenden Schaltkreisen besteht: einem hochfrequenten kalten Schaltkreis (in blau) und einem niederfrequenten heißen Schaltkreis (in rot). Hier erzeugt der im roten Kreis fließende Strom ein oszillierendes Magnetfeld, das die Photonendruckkopplung bewirkt. Durch Senden eines starken Signals an den blauen Hochfrequenzkreis wird dieses Signal in einen Verstärker umgewandelt, der in der Lage ist, im roten Kreis fließende HF-Photonen mit viel höherer Empfindlichkeit zu erkennen. Bildnachweis: Technische Universität Delft

Physiker der TU Delft, der ETH Zürich und der Universität Tübingen haben eine Quantenwärmepumpe aus Lichtteilchen gebaut. Dieses Gerät bringt Wissenschaftler der Quantengrenze der Messung von Hochfrequenzsignalen näher, die bei der Suche nach dunkler Materie nützlich sein könnten. Ihre Arbeit wird als Open-Access-Artikel unter veröffentlicht Wissenschaftlicher Fortschritt Am 26.08.


Kombiniert man zwei Gegenstände unterschiedlicher Temperatur miteinander, wie z. B. eine Flasche warmen Weißweins in eine kalte Kühltasche, fließt die Wärme meist in eine Richtung, von heiß (Wein) nach kalt (Kühltasche). Und wenn Sie lange genug warten, erreichen beide die gleiche Temperatur, ein Prozess, der in der Physik bekannt ist, um ein Gleichgewicht zu erreichen: das Gleichgewicht zwischen Wärmefluss in die eine und andere Richtung.

Wenn Sie bereit sind, etwas Arbeit zu leisten, können Sie dieses Gleichgewicht stören und dazu führen, dass Wärme in die „falsche“ Richtung fließt. Dies ist das Prinzip, das in Ihrem Kühlschrank verwendet wird, um Ihre Lebensmittel kalt zu halten, und in effizienten Wärmepumpen, die Wärme stehlen können kalte Luft draußen, um Ihr Haus zu heizen. In ihrer Veröffentlichung demonstrieren Gary Steele und Kollegen ein Quantenanalog einer Wärmepumpe, die elementare Quantenlichtteilchen verursacht, bekannt als Photonenum sich „stromaufwärts“ von einem heißen Objekt zu einem kalten Objekt zu bewegen.

Signale der Dunklen Materie

Während die Forscher ihr Gerät bereits in einer früheren Studie als Kältebad für heiße hochfrequente Photonen genutzt hatten, konnten sie es nun gleichzeitig in einen Verstärker verwandeln. Mit einem eingebauten Verstärker reagiert das Gerät empfindlicher auf Hochfrequenzsignale, genau wie bei verstärkten Mikrowellensignalen, die aus supraleitenden Quantenprozessoren kommen.

„Es ist sehr spannend, weil wir nah herankommen können Quantengrenze Maß Hochfrequenzsignale, Frequenzen, die sonst schwer zu messen sind. Dieses neue Messwerkzeug kann viele Anwendungen haben, darunter diejenigen, nach denen gesucht werden muss Dunkle Materie“, sagt Steele.

Quantenwärmepumpe

Das als Photonenkompressionsschaltung bekannte Gerät besteht aus supraleitenden Induktoren und Kondensatoren auf einem Siliziumchip, der auf wenige Milligrad über der absoluten Nulltemperatur gekühlt wird. Während dies sehr kalt klingt, ist diese Temperatur für einige der Photonen im Kreislauf extrem heiß und sie werden durch thermische Energie angeregt. Mittels Photonenkompression konnten die Forscher diese angeregten Photonen mit kalten Photonen höherer Frequenz verknüpfen, was ihnen in früheren Experimenten ermöglichte, die heißen Photonen auf ihren Quantengrundzustand abzukühlen.

In dieser neuen Arbeit fügten die Autoren eine neue Wendung hinzu: Indem sie ein zusätzliches Signal an den kalten Schaltkreis sendeten, konnten sie einen Motor schaffen, der kalte Photonen verstärkt und erwärmt. Gleichzeitig „pumpt“ das zusätzliche Signal Photonen vorzugsweise in einer Richtung zwischen den beiden Kreisen. Indem Photonen aggressiver in eine Richtung als in die andere geschoben werden, sind Forscher in der Lage, Photonen in einem Teil des Kreislaufs auf eine Temperatur zu kühlen, die kühler ist als die andere, wodurch eine Quantenversion des erzeugt wird Wärmepumpe für Photonen in einem supraleitenden Schaltkreis.


Kühlen von Radiowellen zurück in ihren Quantengrundzustand


Mehr Informationen:
Ines Corveira Rodrigues, Parametrisch verstärkte Wechselwirkungen und nicht-reziproke Baddynamik in einem photonischen Druckverstärker von Kerr, Wissenschaftlicher Fortschritt (2022). DOI: 10.1126 / sciadv.abq1690. www.science.org/doi/10.1126/sciadv.abq1690

das Zitat: The Quantum Heat Pump: A New Measurement Tool for Physicists (2022, 26. August) Abgerufen am 27. August 2022 von https://phys.org/news/2022-08-quantum-tool-physicists.html

Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Ungeachtet eines fairen Umgangs zum Zwecke des privaten Studiums oder der Forschung darf kein Teil ohne schriftliche Genehmigung reproduziert werden. Der Inhalt wird nur zu Informationszwecken bereitgestellt.

Siehe auch  Der defekte chinesische Mars-Rover könnte Hinweise auf Süßwasser auf dem Roten Planeten gefunden haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert