Leute, die mit der Oasis-Coverband in einer Bar rumhängen, sind kostenlos

Die wahre Oase, die an der Bar nicht einschläft

Die wahre Oase, die an der Bar nicht einschläft
Foto: Mike Clark (Getty Images)

Am vergangenen Freitag beschlossen Dutzende von Menschen, in das Tan Hill Inn – einen Country-Pub im englischen Yorkshire Dales National Park – zu gehen, um einen fatalen Fehler zu machen. Sie beschlossen, zu einem Meeting in eine abgelegene Gegend zu fahren Oase Coverband zeigen.

Als ob die Prämisse dieses Horrorfilms nicht schon schrecklich genug wäre, wird Tan Hill dank eines Schneesturms, der bis gestern Abend alle darin gefangen hat, schnell von der Außenwelt abgeschnitten.

rollender Rock erklären Dass die Ausfahrten von Tan Hill “weitgehend durch Schneeberge von bis zu einem Meter Höhe blockiert” waren und der Sturm die umliegenden Straßen “unpassierbar” machte. Als Ergebnis wurde eine Gruppe von etwa 61 Sponsoren und Mitarbeitern gerufen, die sich versammelt hatten, um eine Coverband zu sehen Ritter Sie stecken im Inneren fest, bis sich die Bedingungen verbessern. Obwohl die Schneewand (das Wunderland) den meisten Menschen das Verlassen erschwerte, konnten “Offroad-Fahrer einigen Eltern helfen, zu ihren Kindern zurückzukehren” und eine “Bergrettungsgruppe” entfernte einen Mann, der ärztliche Hilfe brauchte.

Andere blieben sitzen, “schlafen auf den Sofas und Matratzen in der Pub-Lobby” und sahen Filme, machten Rätsel und Quiz, sangen Karaoke oder hörten Gesangslieder der Erzähler, die bald “Snowways” genannt wurden. Gestern Abend waren nur noch zwei Gäste im Pub, die heute Morgen darauf gewartet hatten, nach Hause zu gehen. Nawasis ging ohne ein Wort, was dazu führte, dass sie die Gruppe einsperrte kein liam Und kein noel sich gegenseitig anzugreifen.

Wie die neu befreiten Hirten ihr wiederhergestelltes Leben führen werden, ist unklar. Hoffentlich schätzen sie die zweite Chance, die sie bekommen, und weigern sich, wütend auf eine Situation zurückzublicken, die viel schlimmer hätte sein können, wenn nicht jeder bereit wäre, damit umzugehen, bis sie die Chance haben, sich davonzumachen.

Tan Hills Managerin ihrerseits sagte, die Erfahrung sei nicht allzu schlecht gewesen, wenn man alles bedenke. Die Eingeschlossenen seien offenbar „aufeinander eingegangen“, „helfen beim Aufräumen des Gasthauses“ und hätten sogar „eine kleine Sammelkasse für die folgenden Mitarbeiter aufgelegt“. Das klingt jedoch ziemlich nach einem perfekten Ergebnis, und wir müssen uns vorstellen, dass sich die Situation verbessert hätte, wenn stattdessen alle in Blur Cover gefangen gewesen wären.

Senden Sie tolle Tipps online an [email protected]

Siehe auch  Die Tür steht offen: Papst Franziskus ernennt die erste Frau für die erste Synode Vatikan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.