Lawrence Pilot wechselt nach seinem zweiten Einsatz bei den Sabres zum Schweizer Klub Amex

Lawrence Pilot wechselt nach seinem zweiten Einsatz bei den Sabres zum Schweizer Klub Amex

Lawrence Bellotts beeindruckende Leistung für die Rochester Americans während der Calder-Cup-Playoffs brachte dem schwedischen Verteidiger einen Vertrag im Ausland ein.

Der Lausanne H.C. aus der Swiss Professional League gab am Dienstag bekannt, dass er Belot mit einem Zweijahresvertrag unter Vertrag genommen hat und damit den zweiten Einsatz des 27-jährigen Verteidigers bei den Amirex und Buffalo Sabres beendet.

Pilut unterzeichnete letzten Sommer einen Einjahresvertrag, um nach zwei Jahren in der russischen Kontinentalen Hockey-Liga zu den Sabres zurückzukehren. Er bestritt 17 Spiele für Buffalo und erzielte eine durchschnittliche Eiszeit von 12:48 mit einem Tor und drei Punkten. Pilut wurde Ende Dezember nach Rochester versetzt und verbrachte den Rest der Saison bei den Amerks. Er erzielte drei Tore und 28 Punkte in 47 Spielen der regulären Saison, dann drei Tore und 11 Assists in 14 Spielen.

Bilott wäre am 1. Juli ein uneingeschränkter Free Agent geworden, aber die Sabres haben eine Menge Möglichkeiten, Buffalo und Rochester in der nächsten Saison zu verteidigen.

Die Leute lesen auch…

Ethan Brough steht für ein weiteres Jahr bei Americs unter Vertrag, die voraussichtlich auch die Sabres-Interessenten Ryan Johnson und Nikita Novikov verpflichten werden. Rochester unterzeichnete außerdem einen Zweijahresvertrag mit dem Verteidiger Zach Metsa bei der AHL, nachdem er Quinnipiac zur NCAA-Nationalmeisterschaft geführt hatte. Der 24-jährige Metsa hatte in 13 Playoff-Spielen mit Amerika ein Tor und drei Punkte erzielt. Rochester verpflichtete im März außerdem den Verteidiger Chris Gundrich von der University of North Dakota mit einem Zweijahresvertrag in der AHL.

Die folgenden Sabres und Amrics warten auf uneingeschränkte Free Agents: Zemgus Girgensons, Vinnie Hinostroza, Joseph Cecconi, Jeremy Davies, Austin Strand, Michael Houser und Malcolm Subban.

Siehe auch  5 Gründe, warum die Schweiz der beste Winterurlaub ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert