Kurzum: Schiedsverfahren in der Schweiz

Steuerung

UNCITRAL-Modellgesetz

Basiert das Schiedsrecht auf dem UNCITRAL Model Law?

Die internationale Schiedsgerichtsbarkeit in der Schweiz wird durch Kapitel XII des Schweizerischen Internationalen Privatrechtsgesetzes (SPIG) geregelt, während die inländische Schiedsgerichtsbarkeit durch Buch III der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO) geregelt wird.

Obwohl das SPILA-Gesetz nicht auf dem UNCITRAL-Modellgesetz basiert, wurden diese beiden Gesetze ungefähr zur gleichen Zeit entworfen und unterscheiden sich nicht grundlegend.

Schiedsvereinbarungen

Was sind die formalen Voraussetzungen für eine durchsetzbare Schiedsvereinbarung?

Bis 2020 verlangte die bisherige Bestimmung von Art. 178 SPILA, dass entsprechende Willenserklärungen aller Parteien schriftlich festgehalten werden.

Um § 178 SPILA an die Praxis anzugleichen, verlangt der überarbeitete Text (gültig ab 1. Januar 2021), dass die Schiedsvereinbarung schriftlich oder durch andere Mitteilungen verfasst wird, die es ermöglichen, sie durch Text zu begründen. Daher ist in der Praxis weder die Unterschrift noch der Austausch von Dokumenten für eine formal gültige Schiedsvereinbarung erforderlich, was dem in Artikel 7(4) First Choice des UNCITRAL Model Law (in der geänderten Fassung von 2006) festgelegten Standard entspricht. und ist daher liberaler als die Anforderungen der Formalität des Artikels II des New Yorker Übereinkommens.

Wahl des Schiedsrichters

Wenn die Schiedsvereinbarung und alle relevanten Regeln die Angelegenheit nicht behandeln, wie viele Schiedsrichter werden ernannt und wie werden sie ernannt? Gibt es Einschränkungen des Widerspruchsrechts gegen die Ernennung eines Schiedsrichters?

Wenn die Parteien die Anzahl der Schiedsrichter und den genauen Ernennungsmechanismus nicht ausdrücklich oder unter Bezugnahme auf eine Reihe von Schiedsregeln festlegen, kann die Angelegenheit von den örtlichen staatlichen Gerichten behandelt werden.

Sowohl bei internationalen als auch bei nationalen Schiedsverfahren besteht das Schiedsgericht standardmäßig aus drei Mitgliedern.

Sofern sich die Parteien nicht auf einen bestimmten Ernennungsmechanismus einigen, ernennt jede Partei einen Schiedsrichter, und die beiden von den Parteien ernannten Schiedsrichter wählen den leitenden Schiedsrichter. Falls es den Parteien nicht gelingt, einen einzelnen Schiedsrichter auszuwählen oder eine Gruppe von Schiedsrichtern zu ernennen, oder wenn sich die Schiedsrichter nicht auf einen Vorsitzenden einigen, kann jede Partei vor den örtlichen Gerichten am Sitz des Schiedsverfahrens Klage auf Ernennung des Schiedsrichters erheben Schiedsrichter oder der Vorsitzende oder beides.

Siehe auch  Vor der Konferenz mit Merkel: Staatsoberhäupter fordern eine längere Sperrung

Eine Partei kann einen Schiedsrichter anrufen, wenn der Schiedsrichter die von den Parteien vereinbarten Qualifikationen nicht erfüllt oder wenn nach den zwischen den Parteien vereinbarten Schiedsregeln ein Grund zur Berufung besteht oder wenn die Umstände berechtigte Zweifel an ihm aufkommen lassen. Unabhängigkeit oder Unparteilichkeit.

Keine Partei kann gegen den Schiedsrichter Berufung einlegen, außer aus Gründen, die der Partei nach einer solchen Ernennung bekannt wurden. Eine solche Ablehnung ist dem Schiedsgericht und der anderen Partei unverzüglich mitzuteilen.

Lehnt der angegriffene Schiedsrichter die Ablehnung ab, kann die Angelegenheit zur Entscheidung über die Ablehnung an die von den Parteien benannte zuständige Stelle oder, falls keine Ernennung erfolgt, an die Amtsgerichte am Schiedsort verwiesen werden.

Schiedsrichter Optionen

Welche Optionen gibt es bei der Wahl eines luftdichten oder luftdichten?

Die Parteien können ihren Schiedsrichter aus einem großen Pool erfahrener und hochqualifizierter Praktiker auswählen.

Die Schweiz ist und bleibt eines der beliebtesten Zentren für internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit, und qualifizierte Schweizer Anwälte gehören international zu den am häufigsten ernannten Schiedsexperten.

Nicht nur aufgrund jüngster Initiativen wie Equal Representation in the Arbitration Undertaking und der Racial Equality Initiative for Arbitration Counsel, sondern auch aufgrund der leichter verfügbaren Informationen über Schiedsrichter, wächst der Pool potenzieller Schiedsrichter und die Vielfalt der Ernennungen nimmt zu .

Schiedsverfahren

Enthält das lokale Recht objektive Anforderungen an das zu befolgende Verfahren?

Den Parteien steht es frei, das vom Schiedsgericht zu befolgende Verfahren zu vereinbaren, sei es durch eine besondere Vereinbarung oder durch Bezugnahme auf eine Schiedsordnung oder ein anderes Verfahrensrecht.

Die Autonomie der Parteien beschränkt sich auf die zwingenden Grundsätze des rechtlichen Gehörs und des Gleichbehandlungsgrundsatzes.

Gerichtliche Eingriffe

Auf welcher Grundlage kann das Gericht in ein Schiedsverfahren eingreifen?

Das Gericht hat an seinem Sitz in der Schweiz nur sehr begrenzte Möglichkeiten, in ein Schiedsverfahren einzugreifen. Staatliche Gerichte können am Ort des Schiedsverfahrens im Zusammenhang mit der Ernennung, Abberufung oder Ersetzung eines Schiedsrichters tätig werden. Ihr Beistand kann auch im Zusammenhang mit der Vollstreckung einstweiliger Maßnahmen und der Beweiserhebung in Anspruch genommen werden.

Siehe auch  Geldcast-Update: Geldpolitik und Klimakrise - ein Expat-Guide für die Schweiz

Darüber hinaus können die Parteien aus sehr begrenzten Gründen einen Schiedsspruch beim Schweizerischen Bundesgericht anfechten. Wenn alle Parteien in internationalen Schiedsverfahren einen Wohnsitz oder Sitz ausserhalb der Schweiz haben, können sie ihr Recht, den Schiedsspruch anzufechten, durch eine Vereinbarung nach Art. 178 SPRG ausschliessen.

vorübergehende Linderung

Sind Schiedsrichter befugt, einstweiligen Rechtsschutz zu gewähren?

Ja, das Schiedsgericht ist für den Erlass einstweiliger Anordnungen einschließlich vorläufiger Maßnahmen zur Beweissicherung sowie zur Kostensicherung zuständig.

Mangels ausdrücklicher Vereinbarung der Parteien ist die Zuständigkeit der Schiedsrichter jedoch nicht ausschließlich. Staatliche Gerichte und Schiedsgerichte sind grundsätzlich gemeinsam für die Anordnung einstweiliger Maßnahmen zuständig.

Da das Schiedsgericht keine Zwangsbefugnisse hat, kann das Schiedsgericht beim örtlichen staatlichen Gericht beantragen, vom Schiedsgericht angeordnete Maßnahmen durchzusetzen, denen die betroffene Partei nicht freiwillig nachkommt.

Vergeben

Wann und in welcher Form soll die Auszeichnung verliehen werden?

Bei internationalen Schiedsverfahren in der Schweiz entscheiden die Parteien autonom über das Verfahren und die Form des Schiedsspruchs. Mangels Vereinbarung ist die Lex Schiedsrichter Es bedarf der Schriftform, der Begründung, des Datums und der Unterschrift des Schiedsspruchs.

Im Gegensatz zu vielen Schiedsregeln, Lex Schiedsrichter Sie legt keine Frist fest, während der das Schiedsgericht den Schiedsspruch erlassen muss.

Schwere

Auf welcher Grundlage kann ein Schiedsspruch beim Gericht angefochten werden?

In internationalen Schiedsverfahren kann ein Schiedsspruch nur aus sehr begrenzten Gründen angefochten werden, nämlich:

  • wenn ein Einzelschiedsrichter vorschriftswidrig bestellt oder das Schiedsgericht vorschriftswidrig konstituiert wurde;
  • wenn das Schiedsgericht sich fälschlicherweise für zuständig oder unzuständig hält;
  • wenn das Schiedsgericht über Angelegenheiten entschieden hat, die über die ihm vorgelegten Ansprüche hinausgehen, oder wenn es einem Anspruch nicht stattgibt;
  • wenn der Grundsatz der Gleichbehandlung der Parteien oder ihr Anspruch auf rechtliches Gehör verletzt wird; Und
  • Wenn die Auszeichnung nicht mit der öffentlichen Ordnung vereinbar ist.
Siehe auch  GE: GE Renewable Energy überholt Synchrongeneratoren im Wasserkraftwerk Pitch in der Schweiz

Die Parteien können den Schiedsspruch beim Bundesgericht als einziger und letzter Instanz anfechten.

Während eines internationalen Schiedsverfahrens können die Parteien (sofern sie alle im Ausland wohnhaft oder wohnhaft sind) die Berufung auf den Schiedsspruch ausschliessen, die Parteien eines inländischen Schiedsverfahrens (mit Sitz oder Sitz in der Schweiz gemäss Art. 176) nicht ihr Recht, gegen den Gewinn Widerspruch einzulegen. Die Parteien des innerstaatlichen Schiedsverfahrens können sich jedoch auf den Berufungsentscheid des am Ort des Schiedsverfahrens zuständigen kantonalen Gerichts einigen.

Verpflichtend

Welche Verfahren gibt es zur Vollstreckung ausländischer und inländischer Schiedssprüche?

Die Schweiz ist seit 1965 Mitgliedsstaat des New Yorker Übereinkommens über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche (NYC). Damit können Schiedssprüche von im Ausland ansässigen Schiedsgerichten nach den Bestimmungen des New Yorker Übereinkommens vollstreckt werden. Zudem hat die Schweiz mehrere bilaterale Verträge mit einzelnen Staaten wie Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und Schweden über die gegenseitige Anerkennung und Vollstreckung von Entscheiden staatlicher Gerichte und Schiedsentscheide.

Inländische Schiedssprüche können in der Schweiz direkt nach den Bestimmungen des StGB oder bei der Vollstreckung von Geldforderungen nach den Bestimmungen des Schuldbetreibungs- und Konkursgesetzes vollstreckt werden.

Kosten

Kann eine erfolgreiche Partei ihre Kosten decken?

Weder das SPILA noch das SCCP enthalten Bestimmungen zu Schiedsverfahrenskosten und deren Zuordnung. Die Parteien haben das Recht, über Kostenverteilungsregeln zu entscheiden, und in der Praxis tun sie dies normalerweise, indem sie sich auf eine Reihe von Schiedsregeln beziehen. In Ermangelung einer Vereinbarung zwischen den Parteien kann das Gericht entscheiden, die Kosten zwischen den Parteien aufzuteilen. Während das Schiedsgericht einen weiten Ermessensspielraum darüber hat, wie es die Kosten zwischen den Parteien aufzuteilen beabsichtigt, wendet das Schiedsgericht in der Regel die Regel „Kosten folgen dem Ereignis“ an, was bedeutet, dass die nicht obsiegende Partei die Kosten des Schiedsverfahrens tragen und entschädigen muss erfolgreiche Partei für die Kosten, die im Verhältnis zu ihrem relativen Erfolg entstanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.