Jebrodr Weiss testet den ersten Wasserstoff-Lkw der Schweiz

Jebrodr Weiss hat seine Fahrzeugflotte seit dem 25. Januar um einen Wasserstoff-Lkw erweitert. Anstelle von Diesel wird das an Altenrhein in der Schweiz gelieferte Brennstoffzellenmodell Hyundai XCIENT mit “grünem Wasserstoff” betrieben, sodass mit diesem Nutzfahrzeug jährlich rund 80 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden können.

„Die Coronavirus-Pandemie hat die Aufmerksamkeit etwas von der Herausforderung des Klimawandels abgelenkt, doch die Logistikbranche arbeitet weiterhin mit Herstellern zusammen, um alternative Möglichkeiten für den Betrieb von Fahrzeugen zu finden. Mit der Ankunft unseres ersten Wasserstoff-LKW hat Gebrüder Weiss erneut gezeigt, dass es auch spielt Eine führende Rolle. Wenn es um nachhaltige Lösungen geht, ist es unser Ziel, Erfahrungen mit dieser Technologie zu sammeln, um uns auf eine Situation vorzubereiten, die möglicherweise weiter verbreitet wird “, sagt Wolfram Singer Weiss, CEO von Gebrüder Weiss.

Die Hyundai XCIENT-Brennstoffzelle ist ein 36 Tonnen schwerer LKW, der für den Transport von etwa 25 Tonnen Fracht mit einer Reichweite von etwa 600 km ausgelegt ist. Der Lkw wird von einem 350-Kilowatt-Elektromotor angetrieben, der mit dem Strom aus Wasser versorgt wird, das chemisch mit Sauerstoff reagiert. Anstelle von Schadstoffen entweicht nur Wasserdampf aus dem Endrohr. Das Schweizer Netz von Wasserstofftankstellen befindet sich noch im Aufbau, ist aber umfassend genug, um den Einsatz solcher Verbindungen in der gesamten Ostschweiz zu ermöglichen. Bei Gebrüder Weiss wird der Wasserstoff-Lkw hauptsächlich für Kunden im Bereich der erneuerbaren Energien eingesetzt.

Bis Ende 2021 sollen 2.000 Wasserstoff-Lkw produziert und ausgeliefert werden. „Wir sind stolz darauf, zu den ersten der Welt zu gehören, die diese Fahrzeuge erhalten haben. Wir betrachten den H2 als eine praktikable Alternative zu anderen heute existierenden Fahrtechnologien und beabsichtigen, ihn angesichts der entsprechenden Infrastruktur künftig in Österreich und Süddeutschland einzusetzen, sagt Singer Weiss.

Siehe auch  Schweiz EM-Kader 2020: Voller 26-Mann-Kader vor 2021

Für das Transport- und Logistikunternehmen ist der Einsatz eines Wasserstoff-LKW ein weiterer Schritt zum Testen umweltfreundlicher Fahrtechniken in der täglichen Logistik. Das Logistikunternehmen betreibt bereits mehrere Gas-Lkw in Österreich, Deutschland und Serbien sowie vollelektrisch angetriebene Lkw im Großraum Wien und Graz. Gebrüder Weiss ist außerdem Mitglied der H2 Mobility Switzerland Association, die das weltweit erste Ökosystem für die praktische Nutzung von Wasserstoff zum Antrieb von Fahrzeugen entworfen und implementiert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.