Fünf Schweizer UNESCO-Stätten locken mit Gratisführungen

Fünf Schweizer UNESCO-Stätten locken mit Gratisführungen

Die Rhätische Bahn plant ein Festgelände in Bergün und im Bahnmuseum Albula gibt es freien Eintritt. Es besteht auch die Möglichkeit, mit den historischen Zügen zu fahren. © Keystone / Eq Images / Urs Bucher

Fünf der 13 UNESCO-Welterbestätten der Schweiz bieten samstags und sonntags kostenlose Führungen, Konzerte und Vorträge für Kultur- und Naturliebhaber an.

Dieser Inhalt wurde am 10. Juni 2023 veröffentlicht


Keystone-SDA/ts

Die Veranstaltung findet zum siebten Mal statt und bietet „einzigartige Einblicke in die vielfältigen Natur- und Kulturschätze der Schweiz und ermöglicht Einblicke, die den Besuchern oft verborgen bleiben“, Welterbe sagte er in einer Erklärungexterner Link.

Wanderbegeisterte können eine kostenlose Gletschertour in der Region Jungfrau-Aletsch unternehmen. In Naters im Kanton Wallis gibt es kostenlose Führungen durch das World Nature Forum.

Die Rhätischen Bahnen planen ein Festivalgelände in Bergün in der Ostschweiz, im Bahnmuseum Albula gibt es freien Eintritt. Es besteht auch die Möglichkeit, mit den historischen Zügen zu fahren.

Das Stift St. Gallen feiert sein 40-jähriges Jubiläum als UNESCO-Weltkulturerbe unter anderem mit einem Kinderchor und Führungen durch die barocke Stiftsbibliothek und das Stiftsmuseum.

Für Naturliebhaber offenbart die Schweizerische Tektonikarena Sardona im Grenzgebiet der Kantone Glarus, Graubünden und St. Gallen die geologischen Besonderheiten des Welterbes mit Informationsplattformen, Vorträgen und kostenlosen Führungen mit Geologen auf dem Pizol. Der Mineralienstollen kann im Landquart besichtigt werden.

In der Benediktinerabtei St. Johannes in Mostir werden Ihnen mehrere Führungen durch das Weltkulturerbe angeboten. Neben traditionellen Veranstaltungen wie der Stundenmesse der Benediktinerinnen wird es auch ein Cello- und Klarinettenkonzert geben.

gesamt 13 Schweizer Standorteexterner Link Neun Kulturdenkmäler und vier Naturdenkmäler stehen auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO und der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur.

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: SWI swissinfo.ch ist von der Journalism Trust Initiative akkreditiert

Siehe auch  Die Schweiz ist das beste Land, um über mehrere Generationen hinweg Wohlstand aufzubauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert