ExecuJet FBO in der Schweiz tritt Paragon Network bei

Die Einrichtung von ExecuJet am Internationalen Flughafen St. Gallen-Altenrhein (LSZR) in der Schweiz ist die jüngste Neuaufnahme in Paragons Netzwerk hochkarätiger religiöser Organisationen, das weltweit fast 100 Mitglieder hat. ExecuJet betreibt das FBO-Büro seit 2017 in Partnerschaft mit dem Flughafen.

Eine Autostunde von Zürich entfernt und nahe der Grenze zu Deutschland und Österreich ist LSZR Partner des jährlichen Weltwirtschaftsforums, das normalerweise Dutzende von Verkehrsflugzeugen anzieht. FBO-Mitarbeiter sind sehr erfahren in der Organisation von Boden- oder Helikoptertransporten zu der Veranstaltung. Zudem ist der Standort ein Tor zu den Skigebieten Davos, Lech, Züres und Klosters.

Auf dem Flughafen, der über einen Flugzeughangar verfügt, der Langstrecken-Business-Jets aufnehmen kann, gibt es keine Slot-Anforderungen. Das Terminal hat die FlySkills-Hygienezertifizierung erhalten und umfasst eine VIP-Passagierlounge und eine Demo-Lounge mit einem Flugplanungsbereich und Mannschaftswagen.

Paragon-Mitglieder müssen sich einer gründlichen Überprüfung ihrer Einrichtungen und Dienstleistungen unterziehen, um zugelassen zu werden. Jedes Unternehmen muss außerdem eine Reihe von grundlegenden Kriterien erfüllen, um Mitglied zu bleiben.

„Es ist uns eine Freude, dem Paragon-Netzwerk beizutreten“, sagte er Flughafenbetriebsleiter Janine Meier. „Aufgrund unserer hervorragenden Kommunikation und des guten Rufs von Paragon für Zusammenarbeit und exzellenten Service können Kunden von unserem etablierten FBO einen umfassenden, erstklassigen Service erwarten.“

Siehe auch  Das Schweizer Accelerator-Programm für die Kreislaufwirtschaft wählt 33 Startups für das Programm aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.