Eine Strafanzeige gegen den israelischen Präsidenten während seines Besuchs in der Schweiz – Der Jurist

Eine Strafanzeige gegen den israelischen Präsidenten während seines Besuchs in der Schweiz – Der Jurist

Schweizerische Bundesanwaltschaft Bestimmt Freitag an Schweizer Medien Keystone-SDA Gegen den israelischen Präsidenten Isaac Herzog wurde eine Strafanzeige eingereicht. Die Ankündigung erfolgte während der jährlichen langen Woche Weltwirtschaftsforum 2024 (Weltwirtschaftsforum) in Davos, Schweiz, an dem Präsident Herzog teilnahm Besuche es.

Die Schweizer Behörden machten keine weiteren Angaben über die Gruppe, die die Beschwerde eingereicht hatte, oder über die Art der gegen sie erhobenen Vorwürfe. Aber Keystone-SDA behauptete, dass die Gruppe Legal Action Against Crimes Against Humanity bekannte sich zu der Aufnahme und erklärte: „„Wir sind davon überzeugt, dass die Schweiz zu einer Untersuchung verpflichtet ist.“

Herzog Rede Auf dem Weltwirtschaftsforum, das Israels Position gegenüber der Hamas bekräftigte und sich mit den jüngsten Völkermordvorwürfen befasste, die vor dem Internationalen Gerichtshof gegen Israel erhoben wurden. Er forderte die internationale Gemeinschaft auf, diese Anschuldigungen zurückzuweisen, und forderte die Rückgabe der von der Hamas festgehaltenen israelischen Geiseln.

Südafrika reichte im Dezember 2023 beim Internationalen Gerichtshof eine formelle Klage gegen Israel ein und beschuldigte Israel, Völkermord am palästinensischen Volk in Gaza begangen zu haben und gegen die Charta der Vereinten Nationen zu verstoßen. Völkermordkonvention der Vereinten Nationen. Südafrika sagte in seinem Antrag, dass die Vergeltung Israels nach den Anschlägen vom 7. Oktober 2023 „völkermörderischer Natur“ sei, da sie darauf abzielt, einen erheblichen Teil der palästinensischen nationalen, rassischen und ethnischen Gruppe zu zerstören.

Als Reaktion auf die Anschuldigungen und die Strafanzeige sagte ein Sprecher des israelischen Präsidenten gegenüber der Times of Israel: „Der Präsident des Staates Israel hat wie geplant am Weltwirtschaftsforum teilgenommen und die Position des Staates Israel und des Islamischen Staates vertreten.“ .“ „Die Bedeutung und Gerechtigkeit des Kampfes um die Freilassung der Geiseln.“

Siehe auch  Die Schweiz – ein neuer Hafen der Geldwäscherei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert