Die Schweizer Botschaft stellt klar, dass Termine für Schengen-Visa für indische Reisegruppen nicht ausgesetzt wurden

Die Schweizer Botschaft stellt klar, dass Termine für Schengen-Visa für indische Reisegruppen nicht ausgesetzt wurden

Die Schweizer Botschaft in Indien hat klargestellt, dass sie die Termine für Schengen-Visa für indische Reisegruppen nicht ausgesetzt hat.

Ein Sprecher der Schweizer Botschaft in Indien erklärte, dass sie laut SchengenVisaInfo.com bis Ende September täglich etwa 800 Termine habe, darunter 22 Reisegruppen.

„Die Schweizer Botschaft in Indien hat die Termine für Schengen-Visa für indische Reisegruppen nicht ausgesetzt. Wir haben bis Ende September 2023 etwa 800 Termine pro Tag. Darunter sind 22 Gruppen.“ Der Sprecher sagte.

Diese Klarstellung erfolgte durch die Botschaft nach einem Zitat von SchengenVisaInfo.com und anderen Medien Artikel Auch aus Tamedia-Zeitungen Artikel Swissinfo.ch berichtete, dass die Schweizer Botschaft in Neu-Delhi aufgrund der hohen Nachfrage keine neuen Bewerbungen von Reisegruppen annehmen kann.

Es wurde nie behauptet, dass die Botschaft die Schengen-Visa-Termine für diese Gruppe von Reisenden aussetzen würde.

Wie ein Sprecher der Schweizer Botschaft in Indien mitteilte, hat die Botschaft in diesem Jahr bislang mehr Schengen-Visumanträge bearbeitet als im Jahr 2019.

Von Anfang dieses Jahres bis Juni bearbeitete die Schweizer Botschaft in Indien insgesamt 128.446 Schengen-Visumanträge, was einer Steigerung von 7,8 Prozent im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie entspricht.

„Im Jahr 2023 hat die Schweizer Botschaft in Indien mehr Visumanträge bearbeitet als im Jahr 2019. Wir haben das Bearbeitungsniveau vor der Pandemie übertroffen. Von Januar bis Juni haben wir 129.446 Anträge bearbeitet, verglichen mit 120.071 während der Pandemie.“ gleichen Zeitraum im Jahr 2019 – ein Anstieg von 7,8 Prozent. Dies hieß es in einer Erklärung des offiziellen Sprechers.

Darüber hinaus wies der Sprecher darauf hin, dass die Botschaft bereits einige Verfahren implementiert habe, um den Antragsprozess für ein Schengen-Visum für Antragsteller aus Indien zu erleichtern.

Siehe auch  Hotelbesitzer in Famagusta freuen sich auf einen besseren Sommer

Nach Angaben des Sprechers können alle indischen Antragsteller das Visum sechs Monate vor ihrem Reisetermin beantragen.

Im Rahmen ihrer Massnahmen zur Erleichterung des Visumantragsverfahrens für indische Antragsteller hat die Schweizer Botschaft in Indien auch ihre Gesamtkapazität im ganzen Land erhöht. Anfang des Jahres wurde in Lucknow ein neues Visumantragszentrum eröffnet, wodurch sich die Zahl der Antragszentren in ganz Indien auf 13 erhöht.

Darüber hinaus habe man Maßnahmen ergriffen, um die Bearbeitungszeit zu verkürzen, sagte der Sprecher.

„Derzeit vergehen zwischen der Terminvereinbarung durch unseren Partner VFS und der Entscheidung der Botschaft über den Antrag maximal 13 Werktage.“ Der Sprecher sagte.

Da Indien kein visumfreies Reiseabkommen abgeschlossen hat, müssen alle seine Bürger unabhängig vom Reisezweck ein Visum beantragen, um in die Schweiz und andere Schengen-Staaten einreisen zu dürfen.

Bei der Beantragung eines Visums für die Schweiz müssen indische Antragsteller mehrere Dokumente einreichen, darunter ein ausgefülltes Visumantragsformular, einen Reisepass, zwei Passfotos, eine Reiseroute für die Hin- und Rückreise, einen Wohnsitznachweis sowie einen Nachweis über den Abschluss einer Reisekrankenversicherung und über ausreichende Mittel . Finanzen und andere.

Relevante Informationen zum Schengen-Visum für indische Staatsbürger:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert