Deutschland hat COVID-19-Tests für Reisende aus China – der Welt – schrittweise eingestellt

Deutschland hat COVID-19-Tests für Reisende aus China – der Welt – schrittweise eingestellt

Flugzeuge, die am 25.01.2023 am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld bei Berlin geparkt sind. [Photo/Agencies]

Die Bundesregierung sagte am Mittwoch, dass Deutschland von Menschen, die aus China anreisen, keinen COVID-19-Test mehr verlangen werde.

Nachdem die Europäische Union (EU) zugestimmt hat, die Anforderung bis Ende Februar zu beenden, stellen Länder in ganz Europa die Testanforderungen für Reisende aus China nun schrittweise ein.

Das deutsche Robert-Koch-Institut für Infektionskrankheiten sagte in einer Erklärung, dass China ab dem 22. Februar „nicht mehr als ‚vielfältiges Problemgebiet, in dem die Entstehung einer anderen Art von besonderer Besorgnis zu entstehen droht‘“ eingestuft wurde.

Da sich die EU-Mitgliedsstaaten nicht auf verbindliche COVID-19-Regeln für den Fluggastverkehr aus China einigen konnten, sind die Anforderungen von Land zu Land unterschiedlich. Auch die EU-Empfehlungen werden als veraltet kritisiert.

China hat gerade die Massenausreise für Touristen in 20 Länder wieder aufgenommen, darunter das europäische Thailand, die Malediven, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ungarn und die Schweiz. Deutschland gehört noch nicht zu den touristischen Zielen.

Laut dem China Outbound Tourism Research Institute (COTRI) wird die Zahl der Auslandsflüge von 170 Millionen im Jahr 2019 auf 228 Millionen im Jahr 2030 steigen.

Siehe auch  Warum ist die Schweizer Hauptstadt Bern ein idealer Ort für einen winterlichen Städtetrip?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert